Alle News

HNU-Alum­na und -Pro­fes­sor er­hal­ten Aus­zeich­nung des re­nom­mier­ten „Wi­Wi-Ta­lents Pro­gramms“ 

26.03.2021, Hoch­schul-News :

2020 hat Elisa Pöppel ihr Betriebswirtschaftsstudium an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) erfolgreich abgeschlossen. Auf Vorschlag von Prof. Dr. Rupert Bardens wurde sie in das „WIWI-Talents Programm“ aufgenommen, einem Hochbegabtenprogramm für Studierende der Wirtschaftswissenschaften. Für sein Engagement in der Nachwuchsförderung erhält Bardens ebenfalls eine Auszeichnung.

Seit 2005 fördert das „WiWi-Talents Programm“ Studierende der Wirtschaftswissenschaften sowie angrenzender Fachbereiche ausschließlich ideell. Ziel ist die überregionale Vernetzung des talentierten Nachwuchses mit Unternehmen. Elisa Pöppel ist die erste HNU-Alumna, die in das Programm aufgenommen wurde: „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung von WIWI-Talents, die es mir ermöglicht, mir ein starkes, überregionales Netzwerk aus über 500 Firmen und anderen geförderten Studierenden aufzubauen. Zudem ist sie eine tolle Anerkennung für meine Bachelor-Zeit an der HNU, auf die ich sehr gerne zurückblicke.“

Nur circa zehn Prozent der vorgeschlagenen Studierenden werden in das Hochbegabtenprogramm aufgenommen

Zwei Mal jährlich startet Wiwi-Talents einen Aufruf zur Bewerbung. Für das Programm vorgeschlagen wurde Elisa Pöppel von Prof. Dr Rupert Bardens, der ihre Bachelorarbeit zum Thema Personaldatenstrategie betreut hat und ihr Potenzial von Anfang an erkannt hat. Für ihre Bewerbung musste sie neben einem ausgefüllten Fragebogen und ihrem Lebenslauf auch eine Übersicht über ihre Karriereplanung einreichen. Prof. Bardens ergänzte die Unterlagen um sein Gutachten.
Für Elisa Pöppel, die aktuell in Regensburg ihren Master in Wirtschaftsinformatik absolviert, war die Zeit an der Hochschule Neu-Ulm prägend: „Die HNU hat meine akademische Laufbahn in vielen Punkten bereichert und mich in meiner individuellen Gestaltung des Studienverlaufes unterstützt. Neben den fachlichen Schwerpunkten konnte ich mir durch die beiden Auslandssemester in Toronto und Madrid sowie die Auslandsexkursion nach Yiwu/Shanghai Schlüsselqualifikationen aneignen. Ebenfalls in positiver Erinnerung habe ich das Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis an der HNU. Meine Bachelorarbeit habe ich deshalb in Kooperation mit einem Unternehmen geschrieben. Diese war ein großer Gewinn für mich, weshalb ein besonderer Dank an Prof. Dr. Bardens geht, der mich insbesondere in dieser Zeit begleitet und unterstützt hat."

Auszeichnung für Prof. Bardens: „Talentschmiede“

Aber nicht nur Elisa Pöppel erhielt eine Ehrung. Prof. Bardens‘ Engagement wurde ebenfalls bedacht: „Für meine Aktivitäten in der Nachwuchsförderung erhielt ich eine Auszeichnung als „Talentschmiede“. Da mir die Förderung von talentierten Studierenden der HNU sehr am Herzen liegt, freue ich mich sehr über diese Anerkennung."

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)