Alle Pressemitteilungen

För­de­rung von Dop­pel­kar­rie­ren: Hoch­schu­len grün­den re­gio­na­les Du­al-Ca­re­er-Netz­werk

31.05.2021, Pressemitteilung :

Wissenschaft und Wirtschaft in der Region vernetzen und Doppelkarrierepartnerschaften fördern: Das ist das Ziel des neugegründeten Dual-Career-Netzwerks der Hochschulen in Neu-Ulm, Biberach, Kempten und Ulm sowie der Universität Ulm. Der Service richtet sich speziell an die Partnerinnen und Partner bzw. Familien von professoralem und wissenschaftlichem Personal der Hochschulen. Sie erhalten Unterstützung beim beruflichen Neustart und dem Aufbau eines gemeinsamen Lebensmittelpunkts in der Region.
 

Die Hochschulleitungen der Hochschulen Neu-Ulm, Biberach, Kempten sowie der Technischen Hochschule Ulm und der Universität Ulm unterzeichneten im Mai die Absichtserklärung zur Gründung eines Dual-Career-Netzwerks in der Region.

Dual-Career-Services an Hochschulen bzw. Universitäten und in Unternehmen unterstützen die mitziehenden Partnerinnen und Partner von neuen Fach- und Führungskräften in der Region dabei, ebenfalls neue Arbeitsplätze zu finden und einen gemeinsamen Lebensmittelpunkt zu etablieren. Sie stellen Informationen für Doppelkarrierepaare bereit und beraten die mitziehenden Partnerinnen und Partner bei der Suche nach beruflichen Karriere- und Anschlussmöglichkeiten.

Dual-Career-Netzwerk: Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft im Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte

Die hochschulübergreifende Initiative führt diese Serviceangebote nun zusammen. Ziel der Vernetzung ist es, gemeinsam für eine bestmögliche Förderung von Dual-Career-Paaren zu sorgen und die Fachkräftegewinnung in und um (Neu-)Ulm, Biberach und Kempten zu optimieren. Die Gewinnung neuer Professorinnen und Professoren hängt unter anderem davon ab, ob die mitziehende Partnerin bzw. der mitziehende Partner in der Region eine berufliche Perspektive sieht, erklärt HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser. „Mit dem neuen Netzwerk bieten wir nicht nur an unseren Hochschulen bessere Bedingungen für Doppelkarrierepaare, sondern sorgen auch dafür, dass die gesamte Region für potentielle Fach- und Führungskräfte attraktiver wird“.

Das Dual-Career-Angebot umfasst im Sinne der an den Hochschulen verankerten Diversity-Richtlinien vielfältige Partnerschaftsformen. Der Fokus liegt insbesondere auf der Unterstützung der mitziehenden Partnerinnen und Partner von Professorinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen, um den Frauenanteil an den Hochschulen zu erhöhen.

Ansprechpartnerin an der HNU

Stephanie Bühren, Dual Career Services

www.hnu.de/dual-career-service

Zwei Puzzleteile (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Zwei Puzzleteile