Alle News

User-Ex­pe­ri­ence-Pro­jekt mit Bosch Mo­bi­li­ty

20.07.2021, Stu­di­um :

Wie können wir Privatpersonen und/oder Zulieferern helfen, schwere oder sperrige Dinge auf der „letzten Meile“ von A nach B zu transportieren? Dieser Frage widmeten sich 13 Teams aus HNU-Studierenden in einem Kooperationsprojekt mit der Firma Bosch. Neben einer großen Portion Praxiserfahrung gab es Pizzagutscheine für alle Teams sowie ein Preisgeld für die drei besten Gruppen.

1 Praxispartner, 13 Teams, 125 Studierende des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK): Für das Fach UX Project arbeitete der Kurs von Prof. Patricia Franzreb über das gesamte Sommersemester hinweg an der Fragestellung des Praxispartners Bosch Mobility. Am Ende des Projekts präsentierten die Studierenden ihre Ergebnisse via Zoom, analoge Prototypen durften live im Innovation Space demonstriert und vom Kooperationspartner getestet werden.

Die drei besten Teams dürfen ein Preisgeld von 500 Euro untereinander aufteilen, außerdem erhielt jede Gruppe Pizzagutscheine. Insbesondere die Zusammenarbeit mit einem bekannten und erfolgreichen Unternehmen kam bei den Studierenden sehr gut an. Eine Studentin sagte, dass dieses Projekt einer der Gründe sei, warum man IMUK studieren sollte.

 

Beide Seiten profitieren

Von diesem Projekt profitieren nicht nur die Studierenden, sondern auch die Firma Bosch.

„Die Studierenden waren von der ersten Minute an hoch motiviert und begeistert für das Thema. Es ist immer toll, als Unternehmen eine Fragestellung von unvoreingenommenen, jungen und engagierten Personen lösen zu lassen. Ihre Lösungskonzepte sind häufig einfach offener und gewagter. Es ist nicht mein oder unser erstes Projekt mit der HNU und es wird sicher nicht das Letzte sein“, sagte Christian Neudel, Innovation Program Manager beim Bosch Mobility Innovation Hub.