Alle Pressemitteilungen

HNU-Win­ter­se­mes­ter 2021/22: Hoch­schu­le er­le­ben!

22.07.2021, Pressemitteilung :

Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser gibt für das Wintersemester 2021/22 an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) bekannt: Präsenzstudium ermöglichen – Spielräume nutzen – Impfungen forcieren.
 

„Alle HNU-Studierenden ab dem ersten Semester sollen ab dem Wintersemester wieder Hochschule erleben“, so lautet die Devise der HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser. Die entstehenden Optionen für Präsenzveranstaltungen sollen bei größtmöglicher Sicherheit für Studierende und Lehrende rasch und in größtmöglichem Umfang genutzt werden. Die Planungen für das Wintersemester 2021/22 berücksichtigen beides. „Nach drei Corona-Semestern ist es dringend Zeit, dass die Studierenden wieder in die Labore, Seminarräume und die Bibliothek kommen. Wir vermissen das gemeinsame Lehren und Lernen“, fasst die HNU-Präsidentin die Stimmung im Kollegium und bei den Studierenden zusammen.

Klare politische Regelungen befinden sich derzeit noch in Abstimmung mit dem Ministerium, etwa die Festlegung maximaler Gruppengrößen, oder die Frage, ob Testungen vor Ort – Negativtestnachweise bzw. kontrollierte Selbsttests – stattfinden können, genauso wie die Einhaltung der Abstandspflicht und die damit verbundenen begrenzten Raumkapazitäten. Diese Regeln müssen für die Hochschule Neu-Ulm umsetzbar sein. Umfassende Zugangskontrollen im Präsenzbetrieb unter Pandemiebedingungen sind nicht umsetzbar.

Unterschiedliche Szenarien für Veränderungen der Pandemielage

Dennoch äußert sich HNU-Präsidentin, Prof. Dr. Uta M. Feser, hoffnungsvoll: „Wenn die Rahmenbedingungen ähnlich bleiben, wie sie es jetzt sind, wird die HNU im kommenden Wintersemester Studierendengruppen mit festgelegten Obergrenzen an der Hochschule willkommen heißen können. Man muss den Studierenden deshalb in jedem Fall raten, an ihre Studienorte zurückzukehren, damit sie Präsenzangebote auch wirklich wahrnehmen können. Wir planen selbstverständlich mit unterschiedlichen Szenarien für Veränderungen der Pandemielage; diese werden der weiteren Entwicklung fortlaufend angepasst.“

Impfangebote für Studierende und künftige Studierende

Um möglichst vielen Studierenden Impfangebote unterbreiten zu können, hat die HNU zahlreiche Kooperationen mit Impfstellen in der Umgebung vereinbart. So können sich die Studierenden im fast gegenüberliegenden Impfzentrum Neu-Ulm in täglich angebotenen Impfzeiten auch ohne Termine impfen lassen. Auch das Impfzentrum Ulm bietet landesgrenzübergreifend Termine zur Impfung der HNU-Studierenden an, Termine können dort kurzfristig vergeben werden. In Planung befindet sich zudem der Einsatz eines mobilen Impfteams des Impfzentrums Neu-Ulm an der HNU. Auf der Website informiert die HNU über die aktuellen Angebote. Durch den Wegfall der Impfpriorisierung ist es ohnehin für impfwillige Studierende einfacher geworden, sich vor Beginn des Wintersemesters impfen zu lassen.

Studierende vor HNU (öffnet Vergrößerung des Bildes)