For­schung

Die Digitalisierung ist im Gesundheitswesen angekommen. Elektronische Datenerfassung, digitale Kommunikation, der Einsatz mobiler Endgeräte oder auch die Robotik haben das Potential, maßgeblich zur Qualitäts- und Effizienzsteigerung der Leistungserbringung beizutragen. Die Möglichkeiten sind vielfältig wie beispielsweise mobile Applikationen, technische Assistenzsysteme und telemedizinische Dienstleistungen. Die zukünftige Entwicklung der Digitalisierung steht vor einigen Hindernissen, ebenso besteht in der Wissenschaft Handlungsbedarf zur Beantwortung drängender Fragen.

Welche Faktoren fördern oder behindern den Fortschritt der Digitalisierung im Gesundheitswesen in Deutschland? Welche Potentiale bestehen für Beratung, Behandlung und Pflege? Wie müssen neue Technologien hinsichtlich ihrer Auswirkungen und Potentiale evaluaiert werden? Wie ist die Akzeptanz neuer Technologien bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitssektor? 

Diesen Fragen und mehr geht das Institut DigiHealth unter der Leitung von Prof. Dr. Walter Swoboda auf den Grund.