Mas­ter of Health In­for­ma­ti­on Ma­nage­ment

Ein ko­ope­ra­ti­ves Mas­ter-Pro­gramm in vier Län­dern: Süd­afri­ka, Ke­nia, Tan­sa­nia und Deutsch­land

Der Master-Studiengang in Health Information Management war ein gemeinsames Projekt der Kenya Methodist University (KeMU), der University of the Western Cape (UWC), der Muhimbili University of Health and Allied Sciences (MUHAS) und der Hochschule Neu-Ulm (HNU).

Projektlaufzeit
2013 - 2018
Geldgeber
DAAD

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen

Pro­jekt­be­schrei­bung

Health Information Management (Gesundheitsinformationsmanagement) ist die Verwaltung von Informations- und Kommunikationstechnologie zum Sammeln, Speichern, Verarbeiten, Abrufen, Analysieren, Verbreiten und Kommunizieren von Informationen im Zusammenhang mit der Planung, Bereitstellung, Forschung und Bewertung von Gesundheitsdiensten. Gesundheitsinformationsmanagement ist ein anspruchsvolles Berufsfeld, das die Anwendung von klinischem Wissen, Aspekten der Informationstechnologie, Datenbank-Management und Verwaltung umfasst.

Dieser Studiengang kombiniert Informationsmanagement, Gesundheitsmanagement, Betriebswirtschaft, Gesundheitsinformatik und integriert interkulturelle Kommunikation und persönliche Führungskompetenzen und richtet sich an Fachleute im Gesundheitswesen / Krankenhausmanagement aus Afrika und Deutschland. Dieser kooperative Master-Studiengang war in drei Lehrsemester von je 6 Wochen mit Vollzeitvorlesungen gegliedert und wurde an der HNU in Deutschland, der KeMU in Kenia oder der MUHAS in Tansania und an der UWC in Südafrika durchgeführt. Studierende dreier Kohorten haben ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und tragen zur Entwicklung des Gesundheitswesens ihrer Länder bei.

Nachfolgeprojekt: Health Data Analytics

 

Pro­jekt­ver­ant­wort­li­cher Pro­fes­sor Dr. Olaf Ja­cob

Vizepräsident für Forschung und Digitalisierung
Studiengangleiter Master of Business Intelligence and Business Analytics
Leitung Kompetenzzentrum Data Science & Business Analytics

Telefon: 0731/9762-1200

Standort: Hauptgebäude B, B.1.19

Zum Profil von Professor Dr. Olaf Jacob