Pro­jek­te im Ge­sund­heits­ma­nage­ment


In­ter­na­tio­nal Lea­dership Trai­ning (ILT)

Im Jahr 2005 wurde die HNU von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als akademischer Partner für die Weiterbildung im Gesundheitsmanagement ausgewählt. Die Dauer dieses Programms betrug insgesamt über ein Jahr (2-monatige Orientierung, 3-monatiger Sprachkurs, 4-monatiger Studiengang, 3-monatiges Praktikum). Mehr als 120 Ärzte und Krankenhausverwalter aus ost- und zentralafrikanischen Ländern schlossen ihre Weiterbildung im Gesundheitsmanagement erfolgreich ab.

Projektleiter: Prof. Dr. Rainer Burk
Projektträger: GIZ
Projektdauer: 2005-2012


In­ter­na­tio­nal DA­AD Alum­ni Ex­pert Se­mi­nar

Im Auftrag des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) veranstaltete die Hochschule Neu-Ulm (HNU) ein internationales DAAD-Alumni-Expertenseminar "Creating eLearning Lessons to support Hospital Management in Africa". Das Seminar fand im April und Mai 2017 in Neu-Ulm statt und wurde mit der Teilnahme an der Konferenz re:publica in Berlin abgeschlossen.

Das Seminar wurde vom DAAD im Rahmen des Programms Alumni-Sonderprojekte gefördert. Die Kosten wurden aus Mitteln des DAAD gedeckt, die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zur Verfügung gestellt wurden.

Hauptziel des Seminars war die Entwicklung und Durchführung von eLearning-Lektionen mit Audio und Video zur Ausbildung von Krankenhauspersonal oder zur Information von Patienten aus afrikanischen Krankenhäusern. Das Seminar ermöglichte es den Teilnehmern, ihr Wissen an andere Mitarbeiter in ihren Krankenhäusern weiterzugeben und ihr Wissen auch in anderen Krankenhäusern zu verbreiten.

Teilziele:

  •     Verbesserung der Kompetenzen im Bereich des Didaktischen Designs und Entwicklung von Know-how für den Einsatz von Autorensoftware
  •     Um die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, eLearning-Einheiten einschließlich Animationen und Quiz zu erstellen und multimediale Inhalte zu erstellen
  •     Vernetzungsaktivitäten

Hos­pi­tal Ma­nage­ment for Health Pro­fes­sio­nals (HMHP)

from theory to practice

Die HNU wurde von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als akademischer Partner ausgewählt, um ein umfangreiches Programm im Bereich Gesundheitsmanagement durchzuführen. Dieses Programm wurde entwickelt, um Krankenhausmanagern (Ärzten, Krankenschwestern, Managern und Verwaltungsangestellten) das notwendige Wissen zu vermitteln, um ihre Kompetenzen zu erweitern und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Im Jahr 2013 führte die HNU einen 4-monatigen Fachlehrgang, einen 5-monatigen Blended-Learning-Kurs und ein Alumni-Programm für mehr als 150 Gesundheitsexperten aus ost- und zentralafrikanischen Ländern durch.

Projektlaufzeit: Oktober 2012 - 2014
Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Rainer Burk

Spezialisierte Trainingsmodule

Der Fachkurs richtete sich an Ärzte, Krankenschwestern, Manager und Verwaltungsangestellte von Krankenhäusern oder ähnlichen Berufen und Institutionen im Gesundheitswesen aus Kamerun, Kenia, Malawi und Tansania.

Blended Learning

Der Kurs folgte einer Blended-Learning-Methode, wobei auf die Online-Module ein persönlicher Workshop folgte. Der Kurs wurde von einem Tutor unterstützt, der während der gesamten Dauer der Module in direktem Kontakt mit den Teilnehmern stand.  Die kontinuierliche Interaktion unter den Teilnehmern sowie zwischen Teilnehmern, Tutor und Dozenten ist ein integraler Bestandteil des Kursdesigns. Auf der eLearning-Plattform standen mehrere Tools zur Verfügung, die die Interaktion, Kommunikation und Zusammenarbeit erleichterten.

Alumni

Das Alumni-Programm richtete sich an über 150 Gesundheitsexperten aus Ost- und Zentralafrika. In mehreren Online-Chats wurden Herausforderungen, Chancen und Erfahrungen im Krankenhausmanagement diskutiert. Als Anreiz für die Alumni, sich aktiv an den Chats zu beteiligen, wurde ein Punktesystem eingeführt. Nur diejenigen Alumni, die eine bestimmte Punktzahl erreichen, durften an der Alumni-Konferenz im März 2014 in Kenia teilnehmen.


In­ter­na­tio­nal Alum­ni and Ex­pert Net­work (MBACEA)


MBA Busi­ness Ad­mi­nis­tra­ti­on for Doc­tors

Um den Studierenden, die ihren ILT-Kurs erfolgreich abgeschlossen hatten, einen MBA in Krankenhausmanagement zu ermöglichen, richtete die HNU einen zweimonatigen Intensivstudiengang an der Mzumbe University, Tansania, ein und führte ihn durch, woraufhin die Studierenden ihre Masterarbeit unter der Aufsicht von Dozenten der HNU verfassten.

Dieser Kurs wurde zweimal durchgeführt - 2010 und 2011; 42 Ärzte und Krankenhausverwalter aus ost- und zentralafrikanischen Ländern nahmen daran teil.

Projektleiter: Prof. Dr. Rainer Burk
Projektlaufzeit: 2010 - 2012


Pro­jekt in Phar­ma­ziema­nage­ment

Angewandte Forschung im Pharmaziemanagement

Ein Forschungsprojekt der Fakultät für Gesundheitsmanagement zielte darauf ab, das Management der Arzneimittelversorgung in Krankenhausapotheken ost- und zentralafrikanischer Länder zu verbessern. Auf der Grundlage einer langfristigen Zusammenarbeit mit afrikanischen Experten im Gesundheitsmanagement wurden Analysen in Krankenhausapotheken durchgeführt. Mehrere Faktoren bestimmen die Zugänglichkeit von Arzneimitteln, z.B. gravierende Mängel in der Beschaffungslogistik, unzureichende Lagerkapazitäten und Lagerorganisation sowie mangelnde Kenntnisse in der Materialwirtschaft und im Apothekenmanagement.

Projektlaufzeit: 2010 - 2013
Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Rainer Burk

  1. Projektbeginn (November bis Dezember 2010)
    1.     Analyse der aktuellen Situation
    2.     Kurzfristige Lösung
    3.     partizipatorischer Ansatz
  2. Dokumentation der Ergebnisse und Entwicklung eines Best-Practice-Ansatzes (Januar bis Oktober 2011)
    1.     Bericht zum Projekt
    2.     Entwicklung von Konzepten
    3.     Fundraising
    4.     Rückmeldung der kurzfristigen Lösung
  3. Durchführung und Umsetzung eines Pilotprojekts im Nyakahanga Designated District Hospital, Tansania (Ende 2011)
    1.     Konzept zur Umsetzung
    2.     Installation
    3.     Ausbildung
  4. Evaluierung (Ende 2013)
    1.     Abschlussbericht
    2.     Bewertung des Projekts