Zen­trum für Di­gi­ta­li­sie­rung

Das im Mai 2018 gegründete Zentrum für Digitalisierung (ZfD) steht für die Weiterentwicklung und Fortführung der Digitalisierungsstrategie der Hochschule Neu-Ulm.

Bestehend aus den Bereichen Digitales Lehren und Lernen sowie Digitale Prozesse und Kooperationen steht das ZfD in den nächsten Jahren folgenden Herausforderungen gegenüber:

  • Digitalisierung in Studium und Lehre
  • Neue Arbeitswelt(en) durch die Digitalisierung
  • Vernetzung und Zusammenarbeit im Bereich E-Learning
  • Digitales Workflowmanagement und deren Vernetzung
  • Effektive und Effiziente Ressourcennutzung
  • Forschung, Transfer und Kooperationen

Durch den Zusammenschluss der Kompetenzbereiche wird ein optimales, zukunftsfähiges und schlagkräftiges Umfeld für Innovationen in den Bereichen der hochschulweiten Prozesse und IT-Anwendungen sowie des digitalen Lehrens und Lernens etabliert.

Zusammen entwickeln wir eine Strategie zur Digitalisierung. Im ersten Schritt konzentrieren wir uns auf unser Kerngeschäft von Studium und Lehre und widmen uns der Frage, wie die Digitalisierung dabei unterstützten kann.

Stra­te­gie­ent­wick­lung

Strategieprozess zur Digitalisierung von Studium und Lehre

Die Hochschule Neu-Ulm definiert die Digitalisierung von Studium und Lehre als wichtigen Bestandteil einer umfassenden Digitalisierungsstrategie, von der Impulse für grundlegende Innovationen ausgehen. Im Rahmen eines ersten fakultätsübergreifenden Strategieworkshops im April 2018 war es das Ziel, die strategischen Optionen zu eruieren und insbesondere die Frage zu beantworten, wie der Einsatz digitaler Medien in Studium und Lehre dabei unterstützen kann, die übergeordneten Ziele der HNU zu erreichen und zugleich einen Beitrag zur hochschulspezifischen Profilschärfung zu leisten.

Als Ergebnis bilden diese sechs Leitsätze das Fundament einer Strategie zur Digitalisierung von Studium und Lehre an der HNU:

  • 1

    Studieren an der HNU bereitet auf die digitale Arbeitswelt von morgen vor.

  • 2

    Die digitale Kompetenz ist ein zentraler Pfeiler des Lehrens und Lernens.

  • 3

    Wir nutzen die Digitalisierung, um individuelle Lernpfade der Studierenden zu fördern.

  • 4

    Wir fördern den Studienerfolg durch Transparenz über den individuellen Lernfortschritt der Studierenden.

  • 5

    Wir nutzen die Potentiale der Digitalisierung, um Freiräume zu schaffen für Methodenkompetenz und soziale Interaktion.

  • 6

    Wir etablieren eine Kultur des Teilens und Nutzens von Wissensressourcen.

In weiteren Workshops wurden daraufhin strategische Ziele und Maßnahmen auf Basis der Leitsätze abgeleitet. Diese Ziele und Maßnahmen stellen den Handlungsrahmen für die kommenden 4 Jahre (2019 – 2022) dar. Die „Strategie der Digitalisierung von Studium und Lehre“ (öffnet neues Fenster) wurde am 17.12.2019 durch die erweiterte Hochschulleitung beschlossen. 

Di­gi­ta­les Leh­ren und Ler­nen  

Di­gi­ta­le Pro­zes­se und Ko­ope­ra­tio­nen

Kon­takt

Pro­fes­sor Dr. Olaf Ja­cob

Vizepräsident für Forschung und Digitalisierung
Studiengangleiter Master of Business Intelligence and Business Analytics
Leitung Kompetenzzentrum Data Science & Business Analytics

Telefon: 0731/9762-1200

Standort: Hauptgebäude B, B.1.19

Zum Profil von Professor Dr. Olaf Jacob

Down­loads