alle News

Ko­ope­ra­ti­on mit Uhl­mann: Stu­die­ren­de ent­wi­ckeln Ide­en für die Ge­sund­heits­ver­sor­gung von mor­gen

24.02.2021, Pressemitteilung :

Im Fach „UX Design“ entwickelten Studierende in Kooperation mit der Firma Uhlmann individuell angepasste Lösungen für Personen, die auf Medikamente oder medizinische Versorgung angewiesen sind. Die drei besten Teams entwarfen Prototypen für intelligente Verpackungen, Verbraucher-Apps und Assistenzsysteme und gewannen Spendengelder für einen gemeinnützigen Verein nach Wahl.
 

Gewinnerteam Clide vor der HNU (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Platz 1 der HNU Kooperation Uhlmann

Im Mittelpunkt des Fachs „UX Design“ (User Experience, also Nutzererfahrung bzw. Nutzungserlebnis) von Prof. Patricia Franzreb stand im Wintersemester 2020/2021 die Frage „Wie können wir die medizinische Behandlung von Menschen hinsichtlich ihrer individuellen Bedürfnisse und Umstände optimieren?“. Die Studierenden traten in einem Ideenwettbewerb gegeneinander an. Für die besten Vorschläge stellte der Kooperationspartner, die Firma Uhlmann Pac-Systeme aus Laupheim, insgesamt 1.000 Euro Spendenguthaben zur Verfügung: Die Erstplatzierten erhalten 500 Euro, für den zweiten Platz gibt es 350 Euro und für den dritten 150 Euro Spendengelder für einen gemeinnützigen Verein nach Wahl.

52 Studierende des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK) arbeiteten, in neun Gruppen aufgeteilt, an Antworten auf die Fragestellung zur individuellen medizinischen Behandlung von Menschen. Dafür entwickelten sie sogenannte Personas: fiktive Angehörige einer bestimmten Zielgruppe. Anhand der imaginären Persönlichkeiten entwickelten die Studierenden neue Ideen und setzten diese als Prototypen um.

Kooperationsprojekte als Win-win-Situation für Studierende und Unternehmen

Jede Gruppe stellte Prof. Franzreb und den Vertreterinnen und Vertretern von Uhlmann bei einer Zwischenpräsentation eine Idee vor, die realistisch umsetzbar war, und eine Idee, die als „Zukunfts-Idee“ bezeichnet wurde. Die Kooperationspartner einigten sich auf eine der Ideen, an der die Studierenden weiterarbeiteten. Ende Januar 2021 fand schließlich die finale Präsentation der Gruppen statt. An der Online-Veranstaltung nahmen über 70 Personen teil, darunter knapp 20 von Uhlmann.

Student Peer Kieweg sagt dazu: „Die Zusammenarbeit mit Uhlmann war super, wir haben uns besonders gefreut, wie viele Mitarbeiter von Uhlmann unsere Präsentation mitverfolgt haben." Auch Prof. Patricia Franzreb war sehr angetan von der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen: "Gerade im Bereich User Experience sind Kooperationsprojekte für Unternehmen und Studierende ein klares Win-win. Offene Problemstellungen aus der Praxis helfen Studierenden, sich zu fokussieren und wirklich relevante Lösungen zu entwickeln.“

Kühlsystem für Arzneiprodukte, Medizinschrank für Blinde und Notfall-Set für Epileptiker

Die Vertreterinnen von Uhlmann, Jessica Wahl und Dr. Anna Hörner, bewerteten die vorgestellten Projekte nach den Kriterien Methodik (Einarbeitung, Recherche), Idee (Einzigartigkeit, Innovationskraft, Relevanz, Potenzial/Uhlmann-Fit) und Präsentation (Design, Überzeugungskraft, Prototyp). Die ersten beiden Plätze vergab Uhlmann, über den dritten Platz entschieden die Studierenden in einer Umfrage. Der erste Platz ging an „Clide“, ein smartes Kühlsystem für Arzneiprodukte, auf dem zweiten Platz landete das Team mit dem intelligenten Medikamentenschrank „MEVA“ und den dritten Platz gab es für das Team, das sich Gedanken zu einer Notfallkarte für Epilepsie machte.

Prof. Patrica Franzreb hat die Zusammenarbeit überzeugt: „Die Kooperation mit Uhlmann hat das User Experience Project unheimlich bereichert. Wir erhielten wertvolle Einblicke in die Medizinbranche, konnten visionäre, menschenzentrierte Ideen entwickeln und am Ende mit innovativen Pitchpräsentationen überzeugen. Danke für diese tolle Zusammenarbeit und die Wertschätzung!"

Nicolas Mundbrod, der in der Uhlmann Group die IT und das Digital Lab in Personalunion leitet, äußert sich ebenfalls positiv: „Wir freuen uns sehr, dass die Kooperation zwischen der HNU und Uhlmann auch dieses Mal solch innovative Ergebnisse hervorgebracht hat. Das „Out-of-the-box“-Denken der Studierenden und von Frau Prof. Franzreb bereichert unseren Innovationsprozess mit ganz neuen Impulsen, dazu ist die Kooperation einfach ein Win-win für beide Seiten. Abschließend ist es schon besonders hervorzuheben, dass wir gemeinsam die Prämierung der besten Ansätze mit Spenden für einen guten Zweck verbinden konnten“.

Über­sicht der Ge­win­ner­pro­jek­te

Team das Platz 1 der HNU Kooperation Uhlmann gewann
Platz 1 der HNU Kooperation Uhlmann

Platz 1:
Smartes Kühlsystem für Arzneiprodukte

Katharina Rupp hat mit ihren Teammitgliedern eine individuelle Kühlung entworfen: "Clide (Cooling + Slide) ist eine mobile und stylishe Kühlmöglichkeit für Medikamente. Unsere Zielgruppe sind Menschen jeden Alters, die viel unterwegs sind und keine Lust haben, große Kühltaschen mit sich herum zu schleppen. Die Kühlung gibt es in verschiedenen Größen mit entweder aktiver oder passiver Kühlung. Der Kühlakku kann an eine Trinkflasche, einen Schlüsselbund oder ein Handy angebracht werden. Das Sprichwort heißt also: Individualität." Für sie war das Kooperationsprojekt eine Herausforderung im positiven Sinne: "In dem Kurs "UX Project" konnten wir unsere Ideen mit der Expertise und dem Produktportfolio vereinen, wobei wir viel über einen uns eher fremden Markt gelernt haben. Die Schnittstelle zwischen möglichen Ideen und der Kernkompetenz des Unternehmens zu finden, war zwar nicht leicht, aber trotzdem sehr spannend.“

Spende: 500 Euro an die Organisation „German Doctors“

Team das Platz 2 der HNU Kooperation Uhlmann gewann
Platz 2 HNU Kooperation Uhlmann

Platz 2:
Intelligenter Medizinschrank für Blinde

Das Projektteam berichtet: "Wir möchten blinden Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung mit unserem intelligenten Medikamentenschrank MEVA die Aufbewahrung und Einnahme von Medikamenten so einfach und sicher wie möglich machen. Deshalb ist unser Medizinschrank mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet. Diese spricht mit dem Anwender. Der Medizinschrank bietet zum Beispiel eine Reminder-Funktion, beantwortet Fragen zum Beipackzettel und zeigt mithilfe einer Vibrationsfunktion, in welchem Fach die Medikamente aufbewahrt werden oder welches Fach zur Aufbewahrung weiterer Medikamente frei ist." Dass das Projekt im Rahmen einer Kooperation stattfand, hat den Teammitgliedern gut gefallen: "Wir finden es sehr gut, mit einem Kooperationspartner wie Uhlmann zu arbeiten, auf diese Weise lernt man das Unternehmen besser kennen und fühlt sich involviert."

Spende: 350 Euro an die UNO Flüchtlingshilfe

Team das Platz 3 der HNU Kooperation Uhlmann gewann
Platz 3 HNU Kooperation Uhlmann

Platz 3:
Personalisiertes Notfall-Set für Epileptiker

Das Team der Notfallkarte für Epileptiker beschreibt den Grundgedanken seines Projektes folgendermaßen: „Niemand möchte gerne in eine Situation kommen, in der er sich hilflos fühlt. Unsere Idee soll Menschen dabei helfen, das Richtige zu tun.“ Kooperationsprojekte bewerten die Studierenden positiv: "Man lässt sich auf die Bedürfnisse des Kunden ein und versucht das Bestmögliche für ihn rauszuholen. Dabei wird ein Einblick gewährt, wie es später im Berufsalltag einmal ablaufen könnte."

Spende: 150 Euro an den Tierschutzverein Dash in Griechenland