alle News

Stu­die­ren­de kon­zi­pie­ren di­gi­ta­le Lö­sun­gen zur Ver­bes­se­rung der Qua­li­tät von Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen

29.06.2021, Stu­di­um :

Dr. Marius Grathwohl, verantwortlich für Digitale Produkte und Transformation bei MULITVAC, hat sich dazu entschieden, in einem Kooperationsprojekt mit der Hochschule Neu-Ulm neue Lösungsansätze für die Verbesserung von Verpackungsqualität entwickeln und prototypisch realisieren zu lassen.
 

Die MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG mit Sitz in Wolfertschwenden, ein weltweit führender Anbieter von integrierten Verarbeitungs- und Verpackungslösungen, steht wie alle Unternehmen vor der Herausforderung, die Potenziale der Digitalisierung zu nutzen. Im Rahmen eines einwöchigen Design Thinking-Projektes arbeiteten Studierende der HNU an der Aufgabenstellung. Nach einer Präsentation der Design Challenge durch MULTIVAC analysierten die Studierenden – aufgeteilt in vier konkurrierende Teams – die Probleme und Anforderungen hinsichtlich Verpackungsqualität, interviewten Mitarbeiter und Kunden, entwickelten neue Lösungsansätze und realisierten schließlich Software-Prototypen, die mit Mitarbeitern und Kunden getestet wurden.

Am Ende des Projektes stand die Präsentation der Prototypen vor MULTIVAC-Führungskräften und die Entscheidung, welches Team die beste Lösung entwickelt hat: Hochzufrieden zeigten sich Dr. Marius Grathwohl und sein Team: „Es war klasse, wie die Studierenden sich in so kurzer Zeit in unsere Welt hineingedacht haben, welches Verständnis sie für die Problemstellung entwickelt haben und welche überzeugenden Ergebnisse entstanden sind.“

Auch begeistert von der Qualität der Lösungen waren Prof. Dr. Klaus Lang und Katharina Ehmig-Klassen, die das Projekt geleitet haben und das Coaching der Studierenden übernahmen:  „Wir sind beeindruckt, mit welcher Begeisterung und Disziplin unsere Studierende an das Projekt mit MULTIVAC herangegangen sind. Das Projekt hat zudem gezeigt, dass Studierende mit neuen kreativen Lösungsansätzen die Digitalisierung von Unternehmen unterstützen können.“

Das Institut für Digitale Transformation der Hochschule Neu-Ulm verfügt über langjährige Erfahrung in der Durchführung von Design-Thinking-Projekten mit Unternehmen der Region.

 

Ansprechpersonen:

Prof. Klaus Lang

Katharina Ehmig-Klassen

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)