alle News

Ab­sol­ven­tin der Hoch­schu­le Neu-Ulm er­hält Kul­tur­preis Bay­ern

29.10.2021, Pressemitteilung :

Sarah Haggenmüller, Absolventin der Hochschule Neu-Ulm (HNU), hat den Kulturpreis Bayern der Bayernwerk AG (Bayernwerk) verliehen bekommen, der mit 2.000 Euro dotiert ist. Ihre Abschlussarbeit im Studiengang Master of Advanced Management (MAM) behandelt das Potenzial von künstlicher Intelligenz (KI) bei der Früherkennung von Hautkrebs und die Akzeptanz von KI-basierten Lösungen bei Hautkrebs-Screenings. Haggenmüller forscht nun am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg.

Die Preisverleihung in den Eisbach Studios in München fand am Donnerstagabend, 28. Oktober 2021, als Hybrid-Format statt. 150 Gäste waren vor Ort dabei, als HNU-Absolventin Sarah Haggenmüller und 31 weitere (Hochschul-)Absolventinnen und Absolventen ihre Ehrung entgegennahmen. Durch den Abend, der live im Internet und im regionalen Fernsehen übertragen wurde, führte Moderatorin Nina Sonnenberg, auch bekannt als Rapperin Fiva.

KI-Applikationen für die Hautkrebsdiagnostik

Sarah Haggenmüller hatte sich in ihrer Masterarbeit mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Hautkrebs-Diagnostik beschäftigt. In einem Forschungsüberblick hatte sie den Stand der Wissenschaft systematisch zusammengetragen und eine umfassende Chancen- und Risikoanalyse zur Beurteilung des Potenzials von KI bei der Früherkennung von Hautkrebs erarbeitet. Im Rahmen einer Online-Befragung untersuchte sie außerdem, inwieweit potenzielle Teilnehmende an Hautkrebs-Screenings bereit sind, mobile KI-Applikationen für die Früherkennung zu akzeptieren. Weitere Informationen zu Sarah Haggenmüllers Arbeit beim Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg (öffnet neues Fenster) stehen auf dem Wissenschaftsblog der Hochschule Neu-Ulm.

Kreative Köpfe, die neue Wege gehen

Den Kulturpreis Bayern verleiht das Bayernwerk zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In der Sparte Wissenschaft werden die 32 besten Universitäts- und Hochschulabsolventinnen und -absolventen Bayerns geehrt. „Für wissenschaftlichen Fortschritt braucht es kluge Köpfe und innovative Ideen. Mit der Auszeichnung machen wir ihre Erkenntnisse der Öffentlichkeit zugänglich und wertschätzen sie“, erklärt Dr. Egon Leo Westphal, Vorstandsvorsitzender des Bayernwerks. Neben der Ehrung werden die Preise in der Sparte Kunst und der Sonderpreis mit jeweils 5.000 Euro, in der Sparte Wissenschaft jeweils mit 2.000 Euro honoriert.

Kurzprofil Bayernwerk AG

2021 ist Jubiläumsjahr: Seit 100 Jahren steht der Name Bayernwerk für Energie in Bayern. Die Bayernwerk AG steuert die Unternehmen der Bayernwerk-Gruppe. Gemeinsam mit den Menschen in Bayern gestaltet die Unternehmensgruppe die Energiezukunft im Freistaat aktiv mit und sorgt dafür, dass immer mehr Energie aus erneuerbaren Quellen zur Verfügung steht. Die Bayernwerk-Gruppe setzt sich mit innovativen Lösungen für moderne und sichere Energienetze, Elektromobilität, dezentrale Energieerzeugung oder für die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung ein. Ein starker Fokus liegt darauf, die Bürgerinnen und Bürger in Bayern bei ihrer persönlichen Energiewende zu unterstützen. Die Unternehmen der Bayernwerk Gruppe fördern die Wirtschaftskraft und Lebensqualität in den bayerischen Regionen. Sitz der Bayernwerk AG ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)