alle News

Di­gi­tal­kom­pe­ten­zen für Baye­risch-Schwa­ben: HNU er­hält 312.000 Eu­ro aus ESF-För­der­mit­teln

09.11.2021, Pressemitteilung :

Die Hochschule Neu-Ulm (HNU) erhält 312.000 Euro aus einer REACT-EU-Förderaktion des Europäischen Sozialfonds (ESF), die den Wissenstransfer aus der Wissenschaft in die Wirtschaft fördert. Das gab das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (StMWK) bekannt. Das geförderte Projekt unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Region dabei, ihre digitale Transformation weiter voranzutreiben.

Die REACT-EU-Förderaktion „Berufliche Qualifizierung – Wissenstransfer aus den Hochschulen in die Unternehmen“ dient der Entwicklung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen an Hochschulen, die kleinere und mittlere Unternehmen zukunftsgerichtet bei der Bewältigung der Corona-Pandemie unterstützen. Die Unternehmen profitieren damit direkt von dem enormen Innovationspotenzial der Hochschulen, erklärte Wissenschaftsminister Sibler.

Die HNU erhält aus dieser Förderaktion rund 312.000 Euro Fördermittel für das Projekt „Digitalkompetenzen@Bayerisch Schwaben“, das der Einführung bzw. dem Ausbau einer digitalen und „grünen“ Unternehmensinfrastruktur durch entsprechende Wissensvermittlung an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dient. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der mittelständischen Unternehmen sollen durch die Schulungen vor allem auch in die Lage versetzt werden, die Potenziale von disruptiven Technologien – etwa von Künstlicher Intelligenz – zu erkennen und in der betrieblichen Praxis anzuwenden. Als Projektleiter ist Prof. Dr. Manfred Plechaty mit dem Team des In­sti­tuts für Di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on (IDT) verantwortlich und auf der Suche nach regionalen Unternehmen für eine Kooperation mit der HNU.

„Der aktive Austausch mit der regionalen Wirtschaft hat an der HNU Tradition. Nachhaltige Lösungen für komplexe Herausforderungen lassen sich am besten im Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und Anwendung in der Praxis entwickeln“, sagt HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser. „Mit der REACT-EU-Förderung werden wir den Wissenstransfer im Bereich der digitalen Transformation nun noch weiter vorantreiben“.

Über REACT-EU

Die im Programm des Europäischen Sozialfonds (ESF) eingebettete Förderlinie REACT-EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) soll die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Coronapandemie in Europa abfedern und zu einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft beitragen.

Im Rahmen der Förderaktion 19 – „Berufliche Qualifizierung – Wissenstransfer aus den Hochschulen in die Unternehmen“ – soll das das Innovationspotenzial der Hochschulen überwiegend für kleine und mittlere Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugänglich gemacht und damit die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen gesteigert werden.

Die Digitalisierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen soll vorangetrieben werden. (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Die Digitalisierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen soll vorangetrieben werden.