alle News

DA­AD-Preis für chi­ne­si­sche BWL-Stu­den­tin der HNU

22.12.2021, Pressemitteilung :

Jiao Hu, Studentin der Betriebswirtschaft an der Hochschule Neu-Ulm (HNU), wurde für ihre herausragenden Leistungen mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ausgezeichnet. Jiao Hu erhielt den mit 1.000 Euro dotierten Preis für ihre exzellenten akademischen Leistungen sowie für ihr vielseitiges gesellschaftliches Engagement.
 

Bei einer virtuellen Übergabefeier verliehen Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsidentin für Lehre, und Prof. Dr. Elmar Steurer, ab 2022 ebenfalls Vizepräsident, Jiao Hu den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Prof. Kormann gratulierte der Preisträgerin und sagte in ihrer Ansprache: „Der DAAD-Preis ist etwas Besonderes für die Hochschule Neu-Ulm, weil er die tragenden Säulen unserer Bildungsmission abbildet und weil er stellvertretend dafür steht, was die Hochschule in ihrem Handeln in den Bereichen Forschung, Lehre und Transfer antreibt. Sie, Frau Hu, haben in Ihrem Handeln und Wirken an der Hochschule Neu-Ulm und darüber hinaus, gezeigt, dass Sie internationale Erfahrung als eine Chance sehen, um gemeinsam Global die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Es ist uns eine Freude und Ehre, Ihnen heute und hier den DAAD-Preis 2021 zu verleihen.“ Auch Prof. Steurer gratulierte der Studentin und lobte Jiao Hu als eine der besten Studentinnen, die er je an der HNU erlebt habe. Insbesondere hob er ihre Wissbegierde sowie ihre hervorragende Mitarbeit in virtuellen Vorlesungen hervor.

Stipendien, Ehrenämter, Berufserfahrung: Jiao Hus beeindruckender Lebenslauf

Jiao Hu, die in ihrem Heimatland China bereits ein Bachelorstudium in englischer Literatur und Linguistik abgeschlossen hat, studiert seit dem Wintersemester 2018 Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Neu-Ulm. Bereits in China erhielt die Studentin zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien. So zählte sie unter anderem zu den fachübergreifend zehn besten Absolventinnen und Absolventen ihres Jahrgangs. Zusätzlich zu ihren akademischen Bestleistungen engagierte sich Hu in China ehrenamtlich als Dolmetscherin bei sportlichen Wettkämpfen, Taekwondo-Trainerin, Vorsitzende der Studentenvereinigung für Sport, Organisatorin einer Summer School und als Semestersprecherin. An der Hochschule Neu-Ulm brachte sie sich als Buddy für internationale Austauschstudierende (Mentorin) ein. Neben diesen ehrenamtlichen Tätigkeiten weist Jiao Hu bereits Berufserfahrung als Werkstudentin bei PricewaterhouseCoopers, als Praktikantin bei Bosch sowie als studentische Hilfskraft an der HNU in der Bibliothek und im Innovation Space der Hochschule vor. Zudem arbeitete sie als Tutorin für Transport und Logistik.

Jiao Hu sagte bei der Preisverleihung: „Es ist mir eine große Ehre, dass mir der DAAD-Preis verliehen wurde. Der Preis ist für mich nicht nur eine Auszeichnung für meine bisherigen Leistungen. Er ist für mich ein Anreiz, auch in Zukunft weiterhin mein Bestes zu geben und für ein besseres kulturelles Verständnis zu arbeiten. Ich möchte mich bei allen bedanken, die diesen Tag möglich gemacht haben. Danke an alle Professorinnen und Professoren, die immer geduldig meine vielen Fragen beantwortet haben. Auch Danke an meine Freunde, die mir das Einleben in einem fremden Land ermöglicht haben. Zu guter Letzt möchte ich meiner Familie danken, die mir aus der Ferne immer ihre Unterstützung ausgesprochen hat.“