Alle News

HNU-Jah­res­rück­blick 2021

21.12.2021, Nach­ge­forscht :

Corona-Krise, Hochwasser, Superwahljahr: 2021 war ein bewegtes, ereignisreiches und besonderes Jahr – auch an der Hochschule Neu-Ulm. Im HNU-Jahresrückblick lassen wir wichtige Momente, Projekte und Erfolge der letzten zwölf Monate an unserer Hochschule Revue passieren. 

Die HNU wünscht viel Freude bei der Lektüre und allen Studierenden, Mitarbeitenden, Partner:innen und Unterstützer:innen frohe Festtage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2022!

Das Jahr in Zah­len und Fak­ten

  • 74.543

    Zoom-Meetings wurden in den letzten zwölf Monaten an der HNU veranstaltet – das sind mehr als 35 Millionen Meeting-Minuten, die vor dem Bildschirm verbracht wurden.  Spitzenreiter war der April mit 9.811 Meetings. 

  • 71.626

    Zugriffe gab es auf das meistgenutzte Videotutorial der HNU-Bibliothek 2021: "Zitieren mit einem Klick: Citavi". Insgesamt verzeichnete die Bibliothek 324.730 Zugriffe auf ihre Videotutorials. 

  • 57

    Austauschstudierende begrüßte die HNU im Sommer- und im Wintersemester 2021/22, darunter 14 Austauschstudierende aus Thailand (Srinakharinwirot University, Bangkok). 

  • 1.810

    neue LinkedIn-Follower:innen konnte der HNU-Kanal 2021 verzeichnen. Auf Instagram sind es 817 neue Abonnent:innen.

  • 3

    neue Professor:innen haben 2021 ihre Arbeit an der HNU aufgenommen. Wer sie genauer kennenlernen möchte, kann ihre Portraits auf dem HNU-Wissenschaftsblog nachlesen (öffnet neues Fenster).

  • 3

    neue Partnerhochschulen hat die HNU 2021 gewinnen können: die Sebelas Maret University in Indonesien, die University of Mauritius und das Tel-Hai College in Israel.

HNU-Pu­bli­ka­tio­nen

105 Publikationen verzeichnet die HNU 2021, darunter 65 im Peer-Review-Verfahren. Für 2022 sind bereits acht neue Publikationen angekündigt.

6 Working Paper sind 2021 an der HNU erschienen, darunter ein Experiment zur Quantifizierung der Geräuschemissionen durch Zustellroboter (Fang Li), ein Überblick über agile Lehrkonzepte an Hochschulen (Ronja Weishaupt, Prof. Dr. Oliver Grieble) und das  Blended-Learning-Konzept "Bridge the gap - wissenschaftliches Arbeiten für Digital Natives (Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr). Alle Working Paper sind hier (öffnet neues Fenster) abrufbar. 

Das Jahr auf So­ci­al Me­dia

Nach der Vorstellung der neuen Professor:innen (öffnet neues Fenster) auf Platz 2 der LinkedIn-Beiträge mit der höchsten Engangement-Rate: Der Call for Papers des Instituts für Digitale Transformation (IDT) für einen Sammelband der Springer-Schwerpunktreihe "Business Model Innovation".

Platz 3: In Kooperation mit der Firma Uhlmann entwickeln Studierende des Fachs "UX Design" (Prof. Patricia Franzreb) Prototypen für intelligente Verpackungen, Verbraucher-Apps und Assistenzsysteme und gewinnen Spendengelder für einen gemeinnützigen Verein nach Wahl.
Hier nachlesen (öffnet neues Fenster)

Twit­ter-Ren­ner

Der Beitrag mit der höchsten Engagement-Rate 2021 auf Twitter war der Call for Presentations zum diesjährigen IT-Kongress

Schon ge­wusst...?

Die Städte, in den die HNU-Kanäle außerhalb von Deutschland am meisten Follower:innen verzeichnen, sind Istanbul, Seoul und Oulu

Fol­lo­wer-Er­folg

Deutschlandweit liegt die HNU 2021 auf Platz 11 der auf Instagram vertreteten Hochschulen mit den meisten Follower:innen. Die beliebtesten Instagram-Posts in diesem Jahr finden Sie ganz am Ende unseres Rückblicks. 

Ja­nu­ar

Prof. Dr. Clau­dia Ko­ci­an-Dirr wirbt für das Be­rufs­bild HAW-Pro­fes­so­rin

(öffnet neues Fenster)

Im Januar startet eine neue Kampagne der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF), die für das Berufsbild HAW-Professorin wirbt. Eins der Kampagnengesichter ist HNU-Professorin und Frauenbeauftragte Dr. Claudia Kocian-Dirr. 

Zu­schlag für Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jekt mit afri­ka­ni­schen Part­ner­hoch­schu­len 

(öffnet neues Fenster)

Unternehmerisches Denken und den Technologietransfer fördern: Das ist das Ziel des Kooperationsprojekts „Capacity Strengthening in Technology Transfer and Commercialization of University Intellectual Property“ (TT-CUIP), für das die HNU gemeinsam mit der Kenyatta University (KU) in Kenia und der University of Rwanda (UR) knapp 180.000 Euro Fördermittel im DAAD-Förderprogramm „DIES-Partnerschaften mit Hochschulen in Entwicklungsländern 2021 - 2024“ erhält. 

Fe­bru­ar 

14 neue Pro­fes­su­ren und ein Er­wei­te­rungs­bau für die HNU 

(öffnet neues Fenster)

Aus der milliardenschweren bayerischen Technologieoffensive „Hightech Agenda Plus“ erhält die HNU 2,3 Mio. Euro für einen Erweiterungsbau und darf 28 neue Stellen ausschreiben, darunter 14 Professuren.

Vier­te Amts­zeit: Prä­si­den­tin Fe­ser bleibt an der Spit­ze der HNU 

(öffnet neues Fenster)

Prof. Dr. Uta M. Feser erhält aus den Händen des Wissenschaftsministers Bernd Sibler die Ernennungsurkunde für ihre vierte Amtszeit an der Spitze der HNU. Im Dezember 2021 hatte sie der Hochschulrat erneut zur Präsidentin gewählt. Sie bleibt für weitere fünf Jahre – bis zum 28. Februar 2026 – im Amt. 

Neu­es be­rufs­be­glei­ten­des Bil­dungs­pro­gramm im Be­reich Tier­me­di­zin

(öffnet neues Fenster)

Das Zentrum für Weiterbildung (ZfW) der HNU konzipiert das neue berufsbegleitende Bildungsprogramm „Management der Tierarztpraxis/-klinik“, das in Kooperation mit dem bpt – Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. und der Vetkom GmbH ab Mai 2021 speziell für Tiermedizinerinnen und -mediziner zur betriebswirtschaftlichen Weiterbildung angeboten wird.

März

Vi­ze­prä­si­dent Ja­cob geht in den Ru­he­stand 

(öffnet neues Fenster)

Als Ideengeber und Innovationstreiber der ersten Stunde bereicherte Dr. Olaf Jacob die HNU seit ihrer Gründung 1994 bis Februar 2021 unter anderem als Professor, Dekan und Vizepräsident. Zum 1. März geht er in den Ruhestand. 

Neu­es For­mat für Dok­to­rand:in­nen 

(öffnet neues Fenster)

An der HNU wird ein neues Vernetzungs- und Austauschformat für Promovierende konzipiert, das im Sommersemester 2021 erstmals startet: Das interdisziplinäre Promotionskolloquium ermöglicht Doktorandinnen und Doktoranden der Hochschule und ihren Betreuenden fachübergreifende wissenschaftliche Diskussionen. Teilnehmen können Promovierende aller Fakultäten und in jeder Phase der Dissertation. 

CA­RE RE­GIO: För­de­rung für die Di­gi­ta­li­sie­rung der Pfle­ge

(öffnet neues Fenster)

Neue Technologien für Pflegekräfte, Pflegebedürftige und Angehörige: Mit dem Projekt CARE REGIO wollen die Hochschulen Kempten, Neu-Ulm und Augsburg sowie die Universität Augsburg und das dortige Universitätsklinikum die Digitalisierung der Pflege bayernweit voranbringen. Der Freistaat fördert die Umsetzungsphase des Verbundprojekts in Höhe von mehr als sechs Millionen Euro. 

April

HNU-Pro­fes­sor wird Ju­ror beim Deut­schen Com­pu­ter­spiel­preis 2021

(öffnet neues Fenster)

HNU-Prof. Michael Hebel sitzt in der Jury zum Deutschen Computerspielpreis 2021. Der Professor für Game Art und Design entscheidet als Teil der 38-köpfigen Hauptjury über das beste Computerspiel, das am 13. April 2021 gekürt wird. 

Neue Ba­che­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gän­ge 

(öffnet neues Fenster)

Fünf neue Studiengänge werden an der HNU mit Start zum Wintersemester konzipiert: Als Bachelorstudiengänge werden Digital Enterprise Management und Data Science Management eingeführt; als Masterstudiengänge Digital Transformation and Global Entrepreneurship, Digital Innovation Management und Digital Health Management. 

HNU-Pro­fes­sor wird Ju­ry-Prä­si­dent beim Ul­mer Mar­ke­ting­preis

(öffnet neues Fenster)

HNU-Prof. Dr. Wilke Hammerschmidt, Professor für PR und Marketingkommunikation, wird Präsident der Jury, die über die Vergabe des Ulmer Marketingpreises (UMP) entscheidet. Der Preis wird vom Marketingclub Ulm/Neu-Ulm 2021 zum achten Mal vergeben. 

Neu­es For­mat für Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin­nen an der HNU: Frau­en.Ma­chen.Wis­sen­schaft

(öffnet neues Fenster)

Im Rahmen des von Bund und Ländern geförderten Professorinnenprogramms III bietet Frauen.Machen.Wissenschaft wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen an der HNU ein Qualifizierungsprogramm zum Erwerb von karriererelevanten, überfachlichen Schlüsselkompetenzen.

Mai

Dop­pel­kar­rie­ren för­dern: Grün­dung ei­nes re­gio­na­len Du­al-Ca­re­er-Netz­werks

(öffnet neues Fenster)

Wissenschaft und Wirtschaft in der Region vernetzen und Doppelkarrierepartnerschaften fördern: Das ist das Ziel des neugegründeten Dual-Career-Netzwerks der Hochschulen in Neu-Ulm, Biberach, Kempten und Ulm sowie der Universität Ulm. Der Service richtet sich speziell an die Partnerinnen und Partner bzw. Familien von professoralem und wissenschaftlichem Personal der Hochschulen. Sie erhalten Unterstützung beim beruflichen Neustart und dem Aufbau eines gemeinsamen Lebensmittelpunkts in der Region.

Wahl­pflicht­fach "Start-up": Spie­le­ri­sche Un­ter­neh­mens­grün­dung

(öffnet neues Fenster)

Im Wahlpflichtfach „Start Up“ lernen HNU-Studierende in einem Unternehmensplanspiel, worauf es ankommt, wenn man sein eigenes Unternehmen gründet. An insgesamt vier Tagen Mitte und Ende April 2021 erarbeiten die 20 Teilnehmenden Businesspläne erarbeitet, Logos und Slogans, sprechen vor Investoren und kämpfen um Marktanteile.

Ju­ni

Boot­camp Ap­pIn­ven­tors: Co­ding für Schü­ler:in­nen 

(öffnet neues Fenster)

Prof. Dr. Dany Meyer, Professorin für Software Engineering, konzipiert das "Bootcamp AppInventors": Die Coding-Summerschool befähigt Schülerinnen und Schüler, innerhalb von einer Woche einfache Apps für Smartphones zu programmieren oder mit eigenen Programmen Roboter durch einen Parcours zu steuern.

Neue Part­ner­hoch­schu­le: Uni­ver­si­tas Se­be­las Ma­ret (UNS)

(öffnet neues Fenster)

Die HNU und die Universitas Sebelas Maret (UNS) unterzeichnen im Rahmen einer virtuellen Zeremonie ein Partnerschaftsabkommen. Es ist für die HNU die erste Partnerschaft mit einer indonesischen Universität. Im selben Monat ist der indonesische Bildungs- und Kulturattaché, Prof. Dr. Ardi Marwan, zu Gast an der HNU. 

För­de­rung für Pro­jekt mit der Uni­ver­si­ty of Rwan­da

(öffnet neues Fenster)

Das Afrika-Institut der HNU erhält Fördermittel in Höhe von 695.021 Euro für ein gemeinsames Projekt mit der University of Rwanda und den Unternehmen SINA GERARD Ese URWIBUTSO, Sharkbite Innovation GmbH und En-Crops GmbH. Thema ist die Etablierung von Kreislaufwirtschaft im ruandischen Agrarsektor. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.

Neu­es For­schungs­pro­jekt für mehr Er­näh­rungs­si­cher­heit: IN­FI­NI­TY

(öffnet neues Fenster)

In vielen Schwellenländern herrscht akuter Handlungsbedarf, was den gesicherten Zugang zu Nahrungsmitteln betrifft. Das Institut für Dienstleistungsmanagement (CROSS) der HNU widmet sich diesem Problem gemeinsam mit der University of Mauritius (UOM) in einem Forschungsprojekt, das nun den Förderzuschlag vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) erhalten hat. Das Vorhaben untersucht, wie digitale Technologien die Ernährungssicherheit in den betroffenen Ländern unterstützen können, und bereitet diese Erkenntnisse für einen neuen Masterstudiengang an der UOM auf.

Ju­li

Prof. Dr. Syl­via Schaf­meis­ter wird drit­te Vi­ze­prä­si­den­tin der HNU

(öffnet neues Fenster)

Die HNU hat eine neue Vizepräsidentin: Prof. Dr. Sylvia Schafmeister gehört für die kommenden drei Jahre gemeinsam mit HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser, Vizepräsidentin Prof. Dr. Julia Kormann, Vizepräsident Prof. Dr. Thomas Bayer und Kanzler Marcus Dingel zur Hochschulleitung. Der Hochschulrat wählte Prof. Dr. Sylvia Schafmeister per Briefwahl. 

Neu­es Kunst­werk auf dem HNU-Cam­pus: "Del­ta"-Ein­wei­hung

(öffnet neues Fenster)

Der Münchner Künstler Martin Wöhrl weiht auf dem Campus der HNU sein Kunstwerk „Delta“ ein. In seiner Grundform erinnert die Skulptur an eine Panzersperre und somit an die Vorgeschichte des Wiley-Geländes, symbolisiert aber auch die drei Säulen der Hochschule: Lehre, Forschung und Transfer.

5.000 Eu­ro für ex­zel­len­tes for­schen­des Ler­nen: Fried­rich-Braun-Preis 2021 für HNU-Team

(öffnet neues Fenster)

Die Friedrich-Braun-Stiftung vergibt an der Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen ihren mit 5000 Euro dotierten Wissenschaftspreis, der herausragende Leistungen im Bereich forschendes Lernen würdigt. Die Auszeichnung geht an das Projekt CLIDE, das sechs Studierende unter der Leitung von Prof. Patricia Franzreb entwickelten. Zudem erhalten sechs weitere HNU-Teams jeweils 500 Euro Förderung für ihre innovativen Projekte.

Au­gust

pho­to­SCHWEIZ kürt HNU-Prof. Dan­ny Franz­reb zum "Best of Show"

(öffnet neues Fenster)

Auf der photoSCHWEIZ, der größten Werkschau für Fotografie der Schweiz, zeigen jährlich über 250 nationale und vereinzelt internationale Fotografen aktuelle Arbeiten. Dieses Jahr stellt auch HNU-Professor Danny Franzreb seine Werke aus und wird als „Best of Show“ ausgezeichnet.

Dr. Pe­ter Fuss wird Ho­no­rar­pro­fes­sor der HNU

(öffnet neues Fenster)

Dr. Peter Fuss, Lehrbeauftragter an der HNU, wird am 24. August 2021 durch HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser zum Honorarprofessor der Fakultät Wirtschaftswissenschaften berufen worden. Damit würdigt Feser seinen Einsatz als Dozent an der HNU und als Experte für internationale Politik sowie Medien- und Pressearbeit.

Sep­tem­ber

KI ge­gen Haut­krebs: HNU-Alum­na er­forscht Lö­sun­gen am Deut­schen Krebs­for­schungs­zen­trum

(öffnet neues Fenster)

HNU-Masterabsolventin Sarah Haggenmüller hat sich der Optimierung von Hautkrebsfrüherkennung und Diagnostiksystemen gewidmet: Als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Skin Classification-Project in der Nachwuchsgruppe Digitale Biomarker für die Onkologie am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg erforscht sie unter der Leitung von Herrn Dr. Titus Brinker digitale Lösungen für die Hautkrebsdiagnostik.  

Ti­me to say good­bye: 130 HNU-Ab­sol­vent:in­nen ver­ab­schie­det

(öffnet neues Fenster)

Unter dem Titel „Absolventen-Apéro“ stoßen rund 130 Studierende auf ihren Abschluss an der HNU an. Die Veranstaltung wird coronakonform bei herrlichstem Spätsommerwetter auf dem HNU-Campus abgehalten. Der Neu-Ulmer Hochschulpreis geht an Claudia Nehm für ihre herausragende Abschlussarbeit.

Neu auf dem HNU-Cam­pus: das "Haus der Nach­hal­tig­keit" 

(öffnet neues Fenster)

Ende Juni 2021 zieht die Social-Entrepreneurship-Organisation „Haus der Nachhaltigkeit“ (HdN) in den Founders Space der HNU ein. Das Haus der Nachhaltigkeit ist eine Verantwortungsgemeinschaft, die ein Dach für alle Projekte und Initiativen bildet, die sich für eine nachhaltigere Zukunft einsetzen. Dabei werden weder regionale noch thematische Grenzen gesetzt. Die Verbindung fördert das gemeinsame Interesse an der Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele. Wissenschaft, Unternehmen, NGOs, Kommunen und Bürgerinnen und Bürger nehmen einen aktiven Part in der technologischen, ökonomischen, ökologischen und sozialen Gestaltung der Region ein.

Ok­to­ber

Mehr als 4.100 Stu­die­ren­de zum Start des Win­ter­se­mes­ters 

(öffnet neues Fenster)

Zum Wintersemester 2021/22 darf die HNU rund 790 Studienanfängerinnen und -anfänger begrüßen. Insgesamt sind nun 4.128 Studierende an der HNU eingeschrieben. Erfolgreich gestartet sind zwei neue Bachelor- und drei neue Masterstudiengänge.

Fi­na­le der Deut­schen 3D-Druck-Chal­len­ge an der HNU

(öffnet neues Fenster)

Eine Paketraupe, Topographiekarten, ein schwebender Mond als Nachtlicht oder ein Ordnungskonzept: 3D-Druck ist vielseitig. Das bewiesen die sieben Finalisten-Teams bei der Deutschen 3D-Druck-Challenge 2021, deren Finale im Oktober an der HNU stattfindet. Auf den ersten Platz schafft es Team „Pelvisio“ mit dem 3D-gedruckten Lehrmodell eines weiblichen Beckens.

HNU ist wei­ter­hin "fa­mi­li­en­ge­rech­te hoch­schu­le"

(öffnet neues Fenster)

Bereits zum fünften Mal sichert sich die HNU das Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule". Zu den aktuellen familienfreundlichen Maßnahmen der HNU zählen unter anderem die Einführung von Teilzeitstudiengängen und die verstärkte Nutzung digitaler Formate.

Kul­tur­preis Bay­ern für HNU-Ab­sol­ven­tin

(öffnet neues Fenster)

HNU-Absolventin Sarah Haggenmüller bekommt den Kulturpreis Bayern der Bayernwerk AG (Bayernwerk) verliehen, der mit 2.000 Euro dotiert ist. Ihre Abschlussarbeit im Studiengang Master of Advanced Management (MAM) behandelt das Potenzial von künstlicher Intelligenz (KI) bei der Früherkennung von Hautkrebs und die Akzeptanz von KI-basierten Lösungen bei Hautkrebs-Screenings. 

No­vem­ber

Di­gi­tal­kom­pe­ten­zen für Baye­risch-Schwa­ben: 312.000 Eu­ro für die HNU

(öffnet neues Fenster)

Die HNU erhält 312.000 Euro aus einer REACT-EU-Förderaktion des Europäischen Sozialfonds (ESF), die den Wissenstransfer aus der Wissenschaft in die Wirtschaft fördert. Das geförderte Projekt unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Region dabei, ihre digitale Transformation weiter voranzutreiben.

Deutsch­land­sti­pen­di­um für 29 HNU-Stu­die­ren­de

(öffnet neues Fenster)

Besondere Studienleistungen und ehrenamtliches Engagement: Am 25. November 2021 werden 29 Studierende der HNU mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Die virtuelle Übergabefeier mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie den Förderern aus der Region wird von einem Mocktail-Workshop mit Barkeeping-Weltmeister gerahmt. 
 

500 Teil­neh­men­de aus 12 Län­dern beim vir­tu­el­len IT-Kon­gress Neu-Ulm/Ulm 

(öffnet neues Fenster)

„Vom Digitalisierungsschock zum Innovationsschub“ lautet das Motto des diesjährigen IT-Kongress Neu-Ulm | Ulm. Mehr als 500 Interessierte sehen sich Vorträge zu IT-Trends der Gegenwart und Zukunft an. Veranstaltet wird der IT-Kongress von der HNU, der Technischen Hochschule Ulm (THU) und dem Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen.

De­zem­ber

HNU-Prof. Dr. Gutiér­rez ist "Pro­fes­sor des Jah­res 2021" 

(öffnet neues Fenster)

HNU-Prof. Dr. Michael Gutiérrez wird Sieger in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften/Jura beim bundesweiten Wettbewerb „Professor des Jahres“. Studierende loben Gutiérrez‘ „praxisnahe und begeisternde Lehre“ sowie seinen „großartigen Einsatz“ in der Vorbereitung auf ihre berufliche Zukunft. 

Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung zwi­schen HNU und Tel-Hai Col­le­ge in Is­ra­el 

(öffnet neues Fenster)

Die Absichtserklärung sieht vor, dass beide Hochschulen eine aktive internationale Zusammenarbeit entwickeln und Lehr- und Forschungserfahrungen austauschen. Unterzeichnet wirrd das Dokument virtuell von Prof. Snait Tamir, Rektor des Tel-Hai College, Eli Cohen, Deputy General des Tel-Hai College, sowie Prof. Dr. Uta Feser, Präsidentin der HNU. Die HNU-Professoren Prof. Dr. Daniel Schallmo und Prof. Dr. Jens U. Pätzmann sind bei der Unterzeichnung vor Ort in Israel.

HNU-Stu­den­tin er­hält Sti­pen­di­um der Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Vol­kes

(öffnet neues Fenster)

HNU-Studentin Mara Serek, die im siebten Semester Wirtschaftsingenieurwesen, ein Kooperationsstudiengang der HNU und der Technischen Hochschule Ulm (THU), studiert,  erhält ein hochdotiertes Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.  Vorgeschlagen wurde sie von Prof. Dr.-Ing. Jens Bihr von der THU.

Hoch­schul­preis für di­gi­ta­le Leh­re 

(öffnet neues Fenster)

Der Verein zur Förderung der Hochschule Neu-Ulm e.V. verleiht zum zweiten Mal den Neu-Ulmer Hochschulpreis für herausragende digitale Lehre. Die Auszeichnung erhalten die Professoren Dr. Wilke Hammerschmidt und Dr. Ulrich Bihler, deren Konzept eines integrierten Ansatzes zweier Lehrveranstaltungen die Jury überzeugte.

Zum Schluss

Platz 1 der beliebtesten Fotos 2021 auf dem HNU-Instagram-Kanal: HNU-Studentin Ana nimmt an der Fernsehsendung "Germany's Next Topmodel" teil. 

Platz 2 der beliebtesten Fotos 2021 auf dem HNU-Instagram-Kanal: Das erste HNU-eigene Meme, das anlässlich der Prüfungsphase geteilt wird. 

Platz 3 der beliebtesten Fotos 2021 auf dem HNU-Instagram-Kanal: atmosphärische Aufnahme des HNU-Campus 

Der Rück­blick am Stück

Hier gibt es unseren Rückblick auch als PDF-Version mit einem Vorwort von HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser.