Leich­te Spra­che

Was ist ei­ne Hoch­schu­le?

Eine Hochschule ist so etwas wie eine Schule für Erwachsene.
Hier kann man etwas lernen. 
Das Lernen an einer Hochschule heißt studieren.
Für einige Berufe muss man studieren.
Wenn ein Mensch studieren will, braucht er dafür erst einen guten Schul-Abschluss:
Das Abitur oder Fach-Abitur.
Auch Menschen ohne Abitur können studieren.
Sie müssen dann vorher schon eine Berufs-Ausbildung geschafft haben.
Oder sie müssen vorher in einem Beruf gearbeitet haben. 
Danach kann man etwas studieren, das du diesem Beruf passt.

Über die Hoch­schu­le Neu-Ulm

Die Hochschule Neu-Ulm wird auch HNU genannt.
Die HNU gibt es in Neu-Ulm seit 1994.
Auf dieser Seite stehen Infos über die HNU.
Und: Auf dieser Seite kann man sich für ein Studium bewerben.
An der HNU gibt es drei Bereiche:
Gesundheit, Informationen und Wirtschaft.
Diese Bereiche heißen Fakultäten.
Zu jeder Fakultät gehören mehrere Studiengänge.
Ein Studiengang ist so etwas wie ein Schulfach.
Nur lernt man hier viel schwierigere Sachen.
Diese Sachen muss man später für den Beruf wissen.

Was be­deu­tet Wei­ter­bil­dung?

An der HNU gibt es den Bereich Weiterbildung.
Hier können Menschen studieren, die schon einen Beruf haben.
Diese Menschen wollen schlauer werden oder mehr verdienen.
Deshalb wollen sie sich weiter-bilden.
Sie wollen studieren und gleichzeitig arbeiten.
Das heißt: Sie müssen sich nicht zwischen Studium und Arbeit entscheiden.
Meistens arbeiten sie dann ein bisschen kürzer als andere Menschen.
In ihrer Freizeit studieren und lernen sie.
Die Studiengänge im Bereich Weiterbildung kosten meistens Geld.

Was be­deu­tet For­schung?

An der HNU arbeiten Forscher.
Das sind neugierige und schlaue Menschen.
Sie wollen etwas Neues herausfinden.
Dafür befragen sie manchmal ganz viele Menschen.
Oder sie machen Versuche und Tests.
Forscher heißen auch wissenschaftliche Mitarbeiter oder Professoren.
Viele Professoren forschen und unterrichten auch die Studierenden.
Sie sind wie Lehrer für Erwachsene.

Was be­deu­tet Trans­fer?

An der HNU arbeiten Forscher, die etwas Neues herausfinden.
In Unternehmen oder Firmen arbeiten auch oft Menschen, die etwas herausfinden.
Menschen in Unternehmen oder Firmen wollen gute Sachen erfinden.
Diese Sachen wollen sie dann verkaufen.
Damit sie bessere Sachen erfinden können, arbeiten sie mit den Forschern der Hochschule zusammen.
Die Forscher helfen mit Wissen. 
Also bringen die Forscher schlaue Ideen aus der Hochschule in Unternehmen oder Firmen.
Das nennt man Transfer.

Was hei­ßt In­ter­na­tio­na­les?

Ein Mensch, der an der HNU studiert, lernt andere Sprachen.
Er lernt zum Beispiel Englisch.
Außerdem dürfen Studierende ins Ausland gehen.
Sie ziehen dann um in ein anderes Land. Meistens für ein halbes Jahr.
In dem anderen Land studieren sie weiter.
So lernen sie viel über die Welt und andere Länder und Menschen.
Die HNU ist mit vielen Hochschule in der Welt befreundet.
Diese Hochschulen nennt man Partner-Hochschulen.