Be­wer­bungs­ver­fah­ren / Zu­las­sung

Fra­gen? Wir hel­fen.

Re­fe­rat Stu­di­um

Telefon: 07319762-2020

Standort: Hauptgebäude, A.1.20

Wie läuft das Be­wer­bungs­ver­fah­ren ab?

Wie Sie sich bewerben müssen, hängt vom Studiengang ab, auf den Sie sich bewerben und von Ihrer Hochschulzugangsberechtigung.

Bei den Studiengängen gibt es momentan diese Verfahren:

  • Bewerbung für zulassungsfreie Bachelorstudiengänge
  • Bewerbung für örtlich zulassungsbeschränkte Bachelorstudiengänge
  • Bewerbung für Master-Studiengänge

Wich­tig!

Die geschilderten Abläufe gelten für Studieninteressierte mit einer (Fach-)Hochschulreife, die zum Fachhochschulstudium in Bayern berechtigt oder, bei Bewerbungen für Master-Studiengänge, mit einem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium.

Sie sollten sich auf jeden Fall noch einmal gesondert informieren, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das bei Ihnen der Fall ist.

Bewerbung für zulassungsfreie Bachelorstudiengänge

  1. Sie registrieren sich innerhalb der Bewerbungsfrist im Bewerbungsportal der HNU (öffnet neues Fenster).

    Auch wenn Sie sich für mehrere Studiengänge an der HNU bewerben, müssen Sie sich nur einmal registrieren.

    Falls Sie sich in der Vergangenheit schon einmal für ein anderes Semester beworben hatten, müssen Sie sich neu registrieren. Nach jedem Bewerbungsverfahren werden alle Bewerberdaten gelöscht.

  2. Sie wählen die Studiengänge aus, für die Sie sich bewerben möchten und füllen die entsprechenden Online-Formulare aus.

  3. Wenn Sie alles ausgefüllt haben, wird Ihnen im Portal pro gewähltem Studiengang ein Antrag auf Zulassung generiert. Diesen Antrag/diese Anträge drucken Sie aus und unterschreiben sie.

  4. Jetzt müssen der Antrag und alle anderen benötigten Unterlagen bis zum Ende der Bewerbungsfrist in Papierform an der Hochschule Neu-Ulm eintreffen.

    Zu den weiteren Unterlagen gehören auf jeden Fall:

    • Ihr Zeugnis (oder andere Nachweise über Ihre Hochschulzugangsberechtigung)
      eine einfache Kopie genügt, eine Beglaubigung ist nicht notwendig
    • ein lückenloser Lebenslauf
      hier müssen Sie uns nicht beeindrucken, wir müssen nur monatsgenau Ihren Bildungsverlauf und Ihren beruflichen Werdegang nachvollziehen können

    Unter Umständen müssen Sie zusätzliche Unterlagen einreichen, z.B. Bescheinigungen über Praktika, Berufsausbildungen oder abgeleistete Dienste.

  5. Jetzt prüft die Hochschule Ihre Unterlagen. Wenn alles passt, erhalten Sie im Bewerbungsportal ein Zulassungsangebot in Form des Zulassungsbescheids.

    Im Zulassungsbescheid finden Sie auch die Informationen darüber, ab wann Sie sich frühestens  immatrikulieren können und bis wann Sie sich spätestens immatrikuliert haben müssen.

  6. Sobald der Zeitpunkt gekommen ist, ab dem die Immatrikulation möglich ist, können Sie im Bewerberportal für Ihren Wunschstudiengang die Immatrikulation beantragen.

    Dazu füllen Sie das entsprechende Online-Formular aus. Das Bewerberportal generiert Ihnen dann den Antrag auf Immatrikulation. Diesen drucken Sie aus und unterschreiben ihn.

  7. Bis zum Ende der Immatrikulationsfrist (das genaue Datum finden Sie im Zulassungsbescheid) muss der Antrag auf Immatrikulation an der Hochschule eingetroffen sein. Mit dem Antrag müssen Sie auch noch einige weitere Dokumente einreichen. Alle erforderlichen Unterlagen zur Immatrikulation finden Sie im Zulassungsbescheid aufgeführt. Das sind in der Regel:

    • eine Kopie Ihres Personalausweises (Vorder- und Rückseite) oder des Reisepasses
    • Ihr Krankenversicherungsnachweis
      1 Bescheinigung + 2 Meldungen; siehe Merkblatt zur Studentenkrankenversicherung
    • ein Beleg über die Zahlung des Immatrikulationsbeitrags
      z.B. ein Screenshot aus dem Onlinebanking oder eine Kopie des Kontoauszugs. Eine Kopie des ausgefüllten Überweisungsträgers genügt nicht.

    Falls der Studiengang ein Vorpraktikum erfordert:

    • Nachweis über das Vorpraktikum
      Falls Ihr Vorpraktikum zu dem Zeitpunkt noch läuft, dann benötigen wir eine Bescheinigung darüber, dass es läuft und wann Sie es voraussichtlich abschließen werden.

    Außerdem müssen Sie noch ein Passbild hochladen.

  8. Wenn wir Ihre Unterlagen geprüft haben und alles korrekt ist, werden Sie per E-Mail darüber informiert, dass Sie immatrikuliert sind und Sie erhalten per Post Ihre CampusCard (=Studierendenausweis) und Ihre Login-Daten für die für Ihr Studium relevanten Portale.

Bewerbung für örtlich zulassungsbeschränkte Bachelorstudiengänge

  1. Als ersten Schritt registrieren Sie sich bei hochschulstart.de (öffnet neues Fenster)

    Im Zuge der Registrierung erhalten Sie eine BID- und eine BAN-Nummer. Bewahren Sie diese gut auf - Sie benötigen sie im nächsten Schritt.

    Falls Sie sich schon einmal bei hochschulstart.de registriert haben, dann sind Ihre Login-Daten weiterhin gültig. Merken Sie sich diese darum gut.

    Warum hochschulstart.de? Weil durch die zentrale Koordinierung der Bewerbungen auf zulassungsbeschränkte Studiengänge die Anzahl von nicht genutzten Studienplätzen minimiert wird.

  2. Mit dieser BID- und BAN-Nummer registrieren Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist im Bewerbungsportal der HNU (öffnet neues Fenster).

    Auch wenn Sie sich für mehrere Studiengänge an der HNU bewerben, müssen Sie sich nur einmal registrieren.

    Falls Sie sich in der Vergangenheit schon einmal für ein anderes Semester beworben hatten, müssen Sie sich neu registrieren. Nach jedem Bewerbungsverfahren werden alle Bewerberdaten gelöscht.

  3. Sie wählen die Studiengänge aus, für die Sie sich bewerben möchten und füllen die entsprechenden Online-Formulare aus.

  4. Wenn Sie alles ausgefüllt haben, wird Ihnen im Portal pro gewähltem Studiengang ein Antrag auf Zulassung generiert. Diesen Antrag/diese Anträge drucken Sie aus und unterschreiben sie.

    Ab diesem Moment können Sie die ausgewählten Studiengänge auch auf hochschulstart.de sehen und priorisieren.

    Beachten Sie bitte unbedingt die Regelungen zur Priorisierung und zur automatischen Studienplatzvergabe auf hochschulstart.de!

  5. Jetzt müssen der Antrag und alle anderen benötigten Unterlagen bis zum Ende der Bewerbungsfrist in Papierform an der Hochschule Neu-Ulm eintreffen.

    Zu den weiteren Unterlagen gehören auf jeden Fall:

    • Ihr Zeugnis (oder andere Nachweise über Ihre Hochschulzugangsberechtigung)
      eine einfache Kopie genügt, eine Beglaubigung ist nicht notwendig
    • ein lückenloser Lebenslauf
      hier müssen Sie uns nicht beeindrucken, wir müssen nur monatsgenau Ihren Bildungsverlauf und Ihren beruflichen Werdegang nachvollziehen können

    Unter Umständen müssen Sie zusätzliche Unterlagen einreichen, z.B. Bescheinigungen über Praktika, Berufsausbildungen oder abgeleistete Dienste.

  6. Jetzt prüft die Hochschule Ihre Unterlagen.

    Wenn alles passt, nehmen Sie am Auswahlverfahren teil. Für das Auswahlverfahren werden nach Ende der Bewerbungsfrist alle gültigen Bewerbungen  nach bestimmten Regeln (z.B. nach Note gereiht, aber auch mit Quoten für Kriterien wie Wartezeit oder "Studium ohne Abi" ...) auf die verfügbaren Studienplätze verteilt.

    Die HNU meldet die Studienplatzangebote an hochschulstart.de und dort können Sie die Angebote dann innerhalb bestimmter Fristen annehmen bzw. werden Ihnen die Studienplätze anhand Ihrer Priorisierung automatisiert zugewiesen.

    Wichtig:

    • Beachten Sie bitte unbedingt die Regelungen zur Priorisierung und zur automatischen Studienplatzvergabe auf hochschulstart.de!
    • Wenn Sie einmal ein Studienplatzangebot auf hochschulstart.de angenommen haben oder Ihnen ein Studienplatz aufgrund der automatisierten Vergabe zugewisen wurde, verfallen unwiederbringlich Ihre übrigen Bewerbungen auf hochschulstart.de!

    Weil die Studienplatzvergabe ein sehr dynamischer Prozess ist, kann sich hier von Tag zu Tag etwas an Ihrem Status ändern.

  7. Sobald Sie über hochschulstart.de ein Studienplatzangebot angenommen haben oder Ihnen ein Studienplatz zugewiesen wurde, können Sie im HNU-Bewerbungsportal für diesen Studiengang die Immatrikulation beantragen.

    Dazu füllen Sie das entsprechende Online-Formular aus. Das Bewerberportal generiert Ihnen dann den Antrag auf Immatrikulation. Diesen drucken Sie aus und unterschreiben ihn.

  8. Bis zum Ende der Immatrikulationsfrist (das genaue Datum finden Sie im Zulassungsbescheid) muss der Antrag auf Immatrikulation an der Hochschule eingetroffen sein. Mit dem Antrag müssen Sie auch noch einige weitere Dokumente einreichen. Alle erforderlichen Unterlagen zur Immatrikulation finden Sie im Zulassungsbescheid aufgeführt. Das sind in der Regel:

    • eine Kopie Ihres Personalausweises (Vorder- und Rückseite) oder des Reisepasses
    • Ihr Krankenversicherungsnachweis
      1 Bescheinigung + 2 Meldungen; siehe Merkblatt zur Studentenkrankenversicherung
    • ein Beleg über die Zahlung des Immatrikulationsbeitrags
      z.B. ein Screenshot aus dem Onlinebanking oder eine Kopie des Kontoauszugs. Eine Kopie des ausgefüllten Überweisungsträgers genügt nicht.

    Falls der Studiengang ein Vorpraktikum erfordert:

    • Nachweis über das Vorpraktikum
      Falls Ihr Vorpraktikum zu dem Zeitpunkt noch läuft, dann benötigen wir eine Bescheinigung darüber, dass es läuft und wann Sie es voraussichtlich abschließen werden.

    Außerdem müssen Sie noch ein Passbild hochladen.

  9. Wenn wir Ihre Unterlagen geprüft haben und alles korrekt ist, werden Sie per E-Mail darüber informiert, dass Sie immatrikuliert sind und Sie erhalten per Post Ihre CampusCard (=Studierendenausweis) und Ihre Login-Daten für die für Ihr Studium relevanten Portale.

Bewerbung für Masterstudiengänge

  1. Sie registrieren sich innerhalb der Bewerbungsfrist im Bewerbungsportal der HNU (öffnet neues Fenster).

    Auch wenn Sie sich für mehrere Studiengänge an der HNU bewerben, müssen Sie sich nur einmal registrieren.

    Falls Sie sich in der Vergangenheit schon einmal für ein anderes Semester beworben hatten, müssen Sie sich neu registrieren. Nach jedem Bewerbungsverfahren werden alle Bewerberdaten gelöscht.

  2. Sie wählen die Studiengänge aus, für die Sie sich bewerben möchten und füllen die entsprechenden Online-Formulare aus.

  3. Wenn Sie alles ausgefüllt haben, wird Ihnen im Portal pro gewähltem Studiengang ein Antrag auf Zulassung generiert. Diesen Antrag/diese Anträge drucken Sie aus und unterschreiben sie.

  4. Jetzt müssen der Antrag und alle anderen benötigten Unterlagen bis zum Ende der Bewerbungsfrist in Papierform an der Hochschule Neu-Ulm eintreffen.

    Zu den weiteren Unterlagen gehören auf jeden Fall:

    • Ihr Bachelorzeugnis (oder andere Nachweise über einen Hochschulanschluss). Alternativ können Sie eine Bescheinigung ihrer Hochschule über die voraussichtlich endgültige Durchschnittsnote (4,0 Bescheinigung) einreichen. Aus dieser Bescheinigung muss hervorgehen, dass Sie alle Prüfungsleistungen erfolgreich abgeschlossen haben, die Bachelorarbeit abgegeben ist und diese mit mindestens 4,0 bewertet wird.
      eine einfache Kopie genügt, eine Beglaubigung ist nicht notwendig
    • ein lückenloser Lebenslauf
      hier müssen Sie uns nicht beeindrucken, wir müssen nur monatsgenau Ihren Bildungsverlauf und Ihren beruflichen Werdegang nachvollziehen können

    Unter Umständen müssen Sie zusätzliche Unterlagen einreichen, z.B. Bescheinigungen über Berufserfahrung oder Sprachzertifikate.

  5. Jetzt prüft die Hochschule Ihre Unterlagen. Wenn alles passt, erhalten Sie im Bewerbungsportal ein Zulassungsangebot in Form des Zulassungsbescheids.

    Im Zulassungsbescheid finden Sie auch die Informationen darüber, ab wann Sie sich frühestens immatrikulieren können und bis wann Sie sich spätestens immatrikuliert haben müssen.

  6. Sobald der Zeitpunkt gekommen ist, ab dem die Immatrikulation möglich ist, können Sie im Bewerbungsportal für Ihren Wunschstudiengang die Immatrikulation beantragen.

    Dazu füllen Sie das entsprechende Online-Formular aus. Das Bewerberportal generiert Ihnen dann den Antrag auf Immatrikulation. Diesen drucken Sie aus und unterschreiben ihn.

  7. Bis zum Ende der Immatrikulationsfrist (das genaue Datum finden Sie im Zulassungsbescheid) muss der Antrag auf Immatrikulation an der Hochschule eingetroffen sein. Mit dem Antrag müssen Sie auch noch einige weitere Dokumente einreichen. Alle erforderlichen Unterlagen zur Immatrikulation finden Sie im Zulassungsbescheid aufgeführt.  Das sind in der Regel:

    • eine Kopie Ihres Personalausweises (Vorder- und Rückseite) oder des Reisepasses
    • Ihr Krankenversicherungsnachweis
      1 Bescheinigung + 2 Meldungen; siehe Merkblatt zur Studentenkrankenversicherung
    • ein Beleg über die Zahlung des Immatrikulationsbeitrags
      z.B. ein Screenshot aus dem Onlinebanking oder eine Kopie des Kontoauszugs. Eine Kopie des ausgefüllten Überweisungsträgers genügt nicht.

    Außerdem müssen Sie noch ein Passbild hochladen.

  8. Wenn wir Ihre Unterlagen geprüft haben und alles korrekt ist, werden Sie per E-Mail darüber informiert, dass Sie immatrikuliert sind und Sie erhalten per Post Ihre CampusCard (=Studierendenausweis) und Ihre Login-Daten für die für Ihr Studium relevanten Portale.

Wor­auf muss ich bei der Be­wer­bung ach­ten?

Wie streng ist das mit den Fristen?

Sehr streng.

Die Fristen sind Ausschlussfristen. Alle Anträge, die nach Fristende an der Hochschule eintreffen, dürfen wir nicht mehr berücksichtigten. Achten Sie also sehr genau darauf, die Fristen einzuhalten und die Unterlagen vollständig einzuschicken.

Entscheidend für die Frist ist der Eingang an der Hochschule; das Datum des Poststempels spielt also keine Rolle.

Es müssen bis Fristende alle nötigen Unterlagen da sein. Sie können nach Fristende nichts mehr nachreichen. Die Hochschule ist nicht verpflichtet und aufgrund der großen Bewerberzahlen auch nicht in der Lage, Sie auf Fehler oder fehlende Unterlagen aufmerksam zu machen.

Die Bewerbungsfristen finden Sie hier.

Die Immatrikulationsfrist steht im Zulassungsbescheid.

Kann ich mich für mehrere Studiengänge gleichzeitig bewerben?

Selbstverständlich! Ihnen entsteht dadurch auch keinerlei Nachteil im Verfahren.
Bewerben können Sie sich für viele Studiengänge, Sie müssen sich aber dann, wenn Sie nach Abschluss des Bewerbungsprozesses mehrere Studienplatzzusagen haben, für einen entscheiden.
Wir raten sogar dazu, nicht alles auf eine Karte zu setzen und durch mehrere Bewerbungen das Risiko zu senken, am Ende ohne Studienplatz dazustehen.

Wenn Sie mehrere Bewerbungsanträge an die HNU schicken, ist es für Sie und uns am komfortabelsten, wenn Sie diese gesammelt einschicken. Wir müssen sie dann nicht zusammensortieren und Sie brauchen Dokumente, die für alle Anträge benötigt werden (z.B. Zeugnis, Lebenslauf ...) nicht mehrfach einschicken.

Ich habe früher schon einmal ein Zulassungsangebot von der HNU bekommen. Muss ich mich trotzdem nochmal bewerben?

Ja, unbedingt!

Die Angebote gelten immer nur für das jeweilige Semester, für das Sie sich beworben haben.

Für zulassungsbeschränkte Studiengänge gibt es eine Sonderregel:

Falls Sie in der Vergangenheit einen Studienplatz an der HNU angenommen haben, sich aber aufgrund von Bundesfreiwilligendienst, freiwilligem Wehrdienst, FSJ o. ä. nicht einschreiben konnten. Dann sollten Sie den Zulassungsbescheid gut aufbewahren. Wenn Sie diesen bei einer erneuten Bewerbung für den Studiengang beilegen, haben Sie nämlich den Studienplatz sicher. Bewerben müssen Sie sich aber trotzdem noch!

Habe ich später einen Nachteil, wenn ich ein Zulassungsangebot von der HNU bekomme, es aber nicht annehme?

Nein.

Jedes Bewerbungs- und Zulassungsverfahren steht für sich. Bei der nächsten Bewerbungsfrist geht jedes Verfahren wieder frisch von vorne los.

Was passiert nach der Bewerbung mit meinen Bewerbungsunterlagen?

Falls Sie sich an der HNU immatrikulieren, werden die Bewerbungsunterlagen Teil Ihrer Studierendenakte. Falls Sie sich nicht immatrikulieren, werden die Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet.

Ich habe mein Schulzeugnis noch nicht. Bis wann kann ich es nachreichen?

Wenn Sie Ihr Abitur- und/oder Fachhochschulreifezeugnis im laufenden Jahr erhalten (Zeugnisdatum), können Sie dieses bei einer Bewerbung für das Wintersemester bis zum 27. Juli des jeweiligen Jahres im Referat Studium nachreichen.

Bei Bewerbungen für das Sommersemester müssen Sie alle Unterlagen bis zum Ende der Bewerbungsfrist vorlegen.

Manchmal werden Bewerbungsfristen verlängert. Sollte Ihr Zeugnisdatum dann von der verlängerten Frist erfasst werden, können Sie sich bewerben. Wenn Bewerbungsfristen verlängert werden, erfahren Sie das über unsere Homepage.

Ich bekomme mein Zeugnis erst sehr spät. Was gebe ich denn bei Notenschnitt und Zeugnisdatum ein, wenn ich jetzt schon die Onlinebewerbung mache?

Lassen Sie die entsprechenden Felder einfach frei oder tragen Sie einen zu erwartende Wert ein.

Wenn Sie Ihr Zeugnis dann nachreichen (wichtig: Fristen beachten!) werden die Daten von uns anhand der Angaben im Zeugnis nachgetragen bzw. korrigiert.

Für meinen Studiengang brauche ich ein Vorpraktikum. Muss ich das bis zum Bewerbungsschluss abgeschlossen haben?

Nein.
Das Vorpraktikum muss erst bis zum Vorlesungsbeginn abgeschlossen sein.

Bewerben können Sie sich auch ohne abgeschlossenes Vorpraktikum. Zur Einschreibung müssen Sie dann Nachweise vorlegen, dass Sie ein entsprechendes Vorpraktikum abgeschlossen haben oder sich derzeit in einem Vorpraktikum befinden, das bis Vorlesungsbeginn abgeschlossen sein wird.

Wann jeweils Vorlesungsbeginn ist, erfahren Sie im Akademischen Kalender.
Mehr Informationen zum Vorpraktikum finden Sie auf der Seite des jeweiligen Studiengangs.

Ich bin während der Bewerbungs- oder Immatrikulationsfrist im Ausland - was muss ich beachten?

Die meisten Schritte bei Bewerbung und Immatrikulation lassen sich online erledigen. Aber zum Schluss müssen eben doch Unterlagen in Papierform und mit Originalunterschrift eingeschickt werden. 

Damit Sie keine Frist verpassen, sollten Sie frühzeitig

  • einen Überblick darüber haben, wie lange Dokumente als (Express-)Versand nach Deutschland benötigen
  • Personen in Deutschland (z.B. Eltern, Partner, Freunde) eine Vollmacht dafür ausstellen, dass diese in Ihrem Namen im Bewerbungs- und Zulassungsprozess handeln dürfen. Die Vollmacht muss mit Originalunterschrift vorliegen und ihr müssen Personalausweiskopien von Ihnen und der bevollmächtigten Person beiliegen.

Gut zu wissen, falls es zeitlich sehr knapp wird: Den Antrag auf Zulassung akzeptieren wir notfalls als Ausdruck mit eingescannter Unterschrift - spätestens beim Antrag auf Immatrikulation ist dann aber eine Originalunterschrift zwingend notwendig.

Kann ich mit mei­­nem Schul­a­b­­schluss an der HNU stu­­die­­ren?

Gilt an der HNU die Fachhochschulreife ohne Abschlussprüfung ("Schulabbrecher-FHR")?

Nein.
Wenn Sie Ihre Fachhochschulreife durch den Besuch der gymnasialen Oberstufe (schulischer Teil) und entsprechende Praxis (fachpraktischer/berufsbezogener Teil) erworben haben, dann gilt diese Art der Fachhochschulreife nicht in Bayern und Sachsen.

Aber es gibt Ausnahmen: Sie können die Studiengänge studieren, die wir als Kooperationsstudiengänge gemeinsam mit der Technischen Hochschule Ulm anbieten.

Kann ich mit einer Fachhochschulreife von einem zweijährigen Berufskolleg in Baden-Württemberg an der HNU studieren?

Nein - aber.
Diese Art der Fachhochschulreife gilt nur in Baden-Württemberg. Aber ...

... Sie können die Studiengänge studieren, die wir als Kooperationsstudiengänge gemeinsam mit der Technischen Hochschule Ulm anbieten.

… Sie können durch den Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung eine bundesweit gültige Fachhochschulreife erlangen.

... Sie können durch den Nachweis von ausreichend Praxiserfahrung eine Fachhochschulreife erlangen, die auch außerhalb Baden-Württembergs gilt (sog. Anerkennungspraktikum).

An­er­ken­nungs­prak­ti­kum

  • mindestens ein halbes Jahr
  • gelenktes Praktikum
  • Tätigkeit in der Fachrichtung Ihres Berufskollegs (wird durch das Berufskolleg geprüft & bescheinigt)
  • bis zum Bewerbungsschluss muss das Praktikum abgeschlossen sein und das Anerkennungsschreiben Ihres Berufskollegs vorliegen

Ich habe mein Abi von einem beruflichen Gymnasium (z. B. technisches Gymnasium od. Wirtschaftsgymnasium). Ist das ein Problem?

In aller Regel nein. Normalerweise erwerben Sie auch auf einem beruflichen Gymnasium die allgemeine Hochschulreife.

Werfen Sie im Zweifelsfall einen Blick auf Ihr Zeugnis; dort ist vermerkt, welche Hochschulzugangsberechtigung Ihnen Ihr Abschluss verleiht.

Gilt mein International Baccalaureate (IB)?

Ob das IB als Hochschulzugangsberechtigung an der HNU gilt, wird in jedem Fall einzeln geprüft.

  • Falls Sie Ihr IB an einer Schule in Deutschland erworben haben, prüft die HNU Ihren Abschluss im Rahmen Ihrer Bewerbung.
  • Falls Sie Ihr IB an einer Schule im Ausland erworben haben, müssen Sie den Abschluss von uni-assist prüfen lassen. Bitte registrieren Sie sich dazu parallel zu Ihrer Bewerbung an der HNU auf www.uni-assist.de und reichen auch dort Ihre Unterlagen ein.

Be­kom­me ich auch si­cher ei­nen Stu­di­en­platz?

Wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen des jeweiligen Studiengangs erfüllen, dann hängt das weitere Vergabeverfahren davon ab, ob der Studiengang zulassungsfrei oder zulassungsbeschränkt ist.

Welcher Zulassungsmodus auf Ihren Wunschstudiengang zutrifft, das finden Sie auf der Seite des Studiengangs.

Was bedeutet "zulassungsfrei"?

In einem zulassungsfreien Studiengang bekommen Sie ganz sicher einen Studienplatz, wenn Sie

  1. die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und sich
  2. "form- und fristgerecht" dafür anmelden/bewerben.

"formgerecht" bedeutet, dass Sie sich über die dafür vorgesehenen Wege und Formulare anmelden müssen (also z.B. nicht per E-Mail) und alle Unterlagen beim Anmeldeschluss vollständig sein müssen.

"fristgerecht" bedeutet, dass alle Unterlagen mit Ablauf der jeweiligen Anmeldefrist an der HNU eingegangen sein müssen.

Ihre Note spielt also keine Rolle. Es gibt keinen Auswahlprozess und auch keinen NC.

Bitte beachten Sie: Der Zulassungsbescheid, den Sie nach erfolgreicher Anmeldung erhalten, bedeutet noch nicht, dass Sie an der HNU eingeschrieben sind. Um tatsächlich an der HNU zu studieren, müssen Sie sich auch noch in einem nächsten Schritt innerhalb der Immatrikulationsfrist einschreiben.

Was bedeutet (örtlich) zulassungsbeschränkt?

Das bedeutet, dass dieser Studiengang pro Semester eine bestimmte Anzahl an Studierenden aufnehmen kann. Das ist die sogenannte Kapazität. Sie ist in der Zulassungszahlensatzung festgelegt.

Wenn in einem Bewerbungsverfahren die Zahl der gültigen Bewerbungen die der verfügbaren Studienplätze übersteigt, werden die Bewerberinnen und Bewerber nach bestimmten Auswahlkriterien (überwiegend ist das die Zeugnisnote oder die Wartezeit) gereiht und in dieser Reihenfolge zugelassen.

Die schlechteste Note, die in einem Verfahren noch für eine Zulassung gereicht hat, ist dann der sog. "Numerus Clausus" (NC).