En­tre­pre­neurship-Leh­re

Als Business School lehren wir unternehmerisches Denken und Handeln in allen HNU-Studiengängen mit dem Ziel, unternehmerisch verantwortungsvoll agierende Fach- und Führungskräfte auszubilden. Gründungsrelevante Themen wie Geschäftsmodelle, Innovatiosmanagement, Businessplanung, Marketing und Kommunikation, Geschäftsentwicklung und -führung sind Bestandteile zahlreicher Module in unseren Studiengängen.

Mit unseren gründungsaktiven internationalen Partnern, vor allem in Tel Aviv, Israel, dem College of Management Studies (COLMAN) (öffnet neues Fenster) und in Oulu, Finnland, der Oulu University of Applied Sciences (OUAS), stehen unseren gründungsinteressierten Studierenden mit Interesse an Auslandsaufenthalten Möglichkeiten für internationale Lehrangebote im Bereich Innovation und Gründung zur Verfügung.


Zer­ti­fi­kat En­tre­pre­neurship

Überblick zum Zertifikat Entrepreneurship

Zer­ti­fi­kat En­tre­pre­neurship

Das Zertifikat hat insgesamt 3 Level.  Level 1 und 2 beinhalten dabei die Grundlagen sowie wichtige fachliche Aspekte passend zu jedem Studiengang. Das perfekte Werkzeug im Bereich Entrepreneurship geben die WPF oder Level 3 an die Hand. Level 3 beinhaltet einen großen Praxisteil und ergänzende Theorieteile. Das letzte Level bereitet damit auf den weiteren Gründungsprozess vor und bietet zudem die Möglichkeit, die EXIST Gründungsförderung näher kennenzulernen. Für Level 3 kann ein Urlaubssemester beantragt werden. Für weitere Informationen nach unten scrollen.

Im weiteren Verlauf werden nun zuerst die Level genauer vorgestellt und im Anschluss daran wird für jeden Studiengang aufgezeigt, wie eine Anrechnung aussehen kann und welche Kurse in das Zertifikat Entrepreneurship einzahlen.

Ab­lauf

Level 1

  1. Allgemein: Im ersten Level müssen mindestens 15 ECTS oder mehr (studiengangabhängig) erreicht werden. Dies ist möglich durch den Besuch der unten aufgelisteten Kurse zum jeweiligen Studiengang. Die Kurse beziehen sich hauptsächlich auf die Grundlagen und fachlichen Schwerpunkte des Studiums und den Bereich Betriebswirtschaft.
  2. Anrechnung bereits besuchter Kurse: Das Level kann auch durch Anrechnung bereits erfolgreich abgeschlossenen Kurse erreicht werden. Hierzu reicht ein formloses Motivationsschreiben an carina.volk[at]hnu[dot]de zu senden oder das Motivationsschreiben online auszufüllen. Einfach hier klicken!
    Bitte dabei unbedingt bei Anrechnungen die besuchten Kurse mit ECTS aufzulisten und via Mail an carina.volk[at]hnu[dot]de senden, sowie einen aktuellen Notenspiegel anzuhängen mit Auflistung Ihrer Module. Unten finden Sie jeweils zu Ihrem Studiengang die anrechenbaren Kurse und Möglichkeiten.

Level 2

  1. Allgemein: Im zweiten Level müssen ebenfalls mindestens 15 ECTS oder mehr (studiengangsabhängig) erreicht werden. Dies ist möglich durch den Besuch der unten aufgelisteten Kurse, welche sich hauptsächlich auf fachliche und methodische sowie soziale Schwerpunkte konzentrieren. Es können auch bereits besuchte Kurse nachträglich angerechnet werden.
  2. Anrechnung bereits besuchter Kurse: Das Level kann auch durch Anrechnung bereits erfolgreich abgeschlossenen Kurse erreicht werden. Hierzu reicht ein Motivationsschreiben an carina.volk[at]hnu[dot]de zu senden und die besuchten Kurse mit ECTS aufzulisten, sowie eine Studienbescheinigung anzuhängen mit Auflistung ihrer Module. Unten finden Sie jeweils zu ihrem Studiengang die anrechenbaren Kurse und Möglichkeiten.

Level 3

Dieses Level kann während  eines Urlaubssemester absolviert werden, dabei konzentriert ihr euch ausschließlich auf die Gründung.

Wichtige Inhalte hierbei sind die Festigung der gesammelten methodischen, fachlichen und sozialen Kompetenzen im Gründungsbereich.
Innerhalb dieses Levels erhaltet ihr aktive Unterstützung durch unsere Gründungscoaches, schreibt an eurem Businessplan und erfahrt alles zu möglichen Förderprogramme (z.B. EXIST).

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen

Sie erhalten für jedes Level einen Zertifikatsnachweis. Somit können auch nur einzelne Level bescheinigt werden.
Das gesamte Zertifikat Entrepreneurship erhalten Sie mit einer besonderen Urkunde nach Abschluss aller 3 Level.

Kann ich auch nur Level 1 abschließen und dafür eine Bescheinigung erhalten?

Ja, auch nur einzelne Level können bescheinigt werden.
Grundsätzlich gilt für Level 1, das ab 15 ECTS dieses bescheinigt werden kann. Dieser Vorgang ist fakultätsübergreifend und für alle Bachelorstudiengänge gültig.

Ich besuche folgenden Studiengang, was kann ich mir darin anrechnen lassen?

Einfach den Studiengang anklicken und auf einen Blick sehen, was angerechnet werden kann. Alle oben aufgelisteten Kurse können zudem studiengangsübergreifend angerechnet werden. Bitte beachten Sie das auch bereits besuchte Kurse angerechnet werden können. Folgen Sie dazu einfach den oben beschriebenen Schritten oder informieren Sie sich über den Flyer.

Überblick Masterstudiengänge für das Zertifikat Entrepreneurship

Urlaubssemester für deine Gründung

Wie stel­le ich ei­ne Er­st­an­fra­ge?

Schritt 1:

 

Du interessierst dich für ein Urlaubssemester im Rahmen deines Gründungsvorhabens?
Dann schicke deine Erstanfrage mit dem ausgefüllten PDF „Bescheinigung zum Gründungsvorhaben“  bitte direkt an founders[at]hnu[dot]de.

Tipp: Beschreibe darin bitte ausführlich dein Gründungsvorhaben, nur wenn dein Gründungsvorhaben klar beschrieben ist, kann die Bescheinigung bestätigt werden.

 

Schritt 2:

Du hast die bestätigte Bescheinigung zum Gründungsvorhaben erhalten?

Super dann fülle bitte noch das Formular „Antrag auf Urlaubssemester“ (öffnet neues Fenster)(https://intern.hnu.de/einrichtungen/studium-pruefung/urlaubssemester) aus und sende es direkt an das Referat Studium (auch per E-Mail möglich) mit der bestätigten „Bescheinigung zum Gründungsvorhaben“ für das jeweilige Sommersemester spätestens bis zum 15. März und für das Wintersemester bis zum 15. Oktober einzureichen.

Allgemein: Tritt ein Beurlaubungsgrund erst nach Ablauf o.g. Frist ein und war dies nicht vorhersehbar, so können die Anträge für das bereits laufende Semester nur bis zum 30. April bzw. 15. November des Jahres berücksichtigt werden.

Ab wann kann ich ein Ur­laubs­se­mes­ter für mei­en Grün­dungs­idee be­an­tra­gen?

Die Beantragung eines Urlaubssemesters ist frühestens ab dem 2. Semester möglich.

Wel­che Vor­aus­set­zun­gen sind zu er­fül­len?

Voraussetzung für eine Genehmigung des Urlaubssemesters für dein Gründungsvorhaben auf einen Blick:

 

  • Du hattest bereits eine Erstberatung bei einem Gründungscoach an der HNU
  • Dieser bestätigt, dass Du bereits so weit fortgeschritten bist, dass Du das Urlaubssemester sinnvoll für die Weiterentwicklung deiner Gründungsidee nutzen kannst.
  • Bitte gebe den Namen deines Gründungscoaches bei der Erstanfrage an.
  • Du bist im 2. Semester oder einem höheren Semester.

Was ist wäh­rend des Ur­laubs­se­mes­ters zu be­ach­ten?

  • Begleitung durch Gründungscoach und regelmäßiger Austausch (z.B. alle 4 Wochen)
  • Teilnahme an mind. 2 Workshops/Gründergarage (von StartupSÜD), um die Kompetenzen zur Gründung zu erweitern
  • Erstellung eines groben Businessplans (ausführliche Marktanalyse) als Grundlage für einen potentiellen EXIST-Antrag
  • Teilnahme am HNU Founders Pitch
  • Erstellung eines Pitch Decks

Bitte beachte: Während der Beurlaubung ist das Absolvieren von Prüfungen im 1. Versuch nicht möglich!

Ist ein Ur­laubse­mes­ter ein Fach­se­mes­ter?

Nein, das Urlaubssemester wird nicht als Fachsemester gezählt.

Lehr­ver­an­stal­tun­gen zum The­ma En­tre­pre­neurship an der HNU

Gründergarage

Grün­der­ga­ra­ge

Lernziele

Die Studierenden lernen unternehmerisches Denken und Handeln praxisnah kennen, in dem sie in einem realitätsnahen Anwendungsbeispiel eine Problemstellung von der Idee bis zum fertigen Geschäftsmodell mit Businessplan und Pitch ausarbeiten. Ein besonderer Fokus wird bei der Entwicklung des Geschäftsmodells auf dessen Validierung gelegt, sodass die Studierenden von Anfang an die Lösung aus Kunden- und Nutzersicht zu begreifen und zu erarbeiten verstehen.  Da das Modul fach- und hochschulübergreifend (3 Hochschulen plus 1 Universität) angeboten wird, lernen die Studierenden darüber hinaus effektiv in interdisziplinären Teams zu arbeiten und zu handeln.

 

Inhalte

Für den Aufbau eines Start-Ups bedarf es sehr vieler wichtiger inhaltlicher und persönlicher Fähigkeiten und Kompetenzen. Das Modul Gründergarage gibt den Studierenden die wichtigsten Tools hierzu an die Hand. Zu dem erlernten inhaltlichen Wissen wie beispielsweise der Wirtschaftlichkeitsberechnung, Validierung von Geschäftsideen, Schreiben eines Businessplans und Erstellen und Halten eines fertigen Elevatorpitches vor einer hochkarätigen Jury aus der regionalen Wirtschaft, kommt insbesondere die veränderte Haltung und Einstellung zum Unternehmertum. Diese bringt die Studierenden sowohl in einer späteren Tätigkeit als innovative ArbeitnehmerInnen wie auch als potentielle Entrepreneure voran.

 

Methodik

Innerhalb von 2 Blockveranstaltungen á 2 Tagen erlernen die Studierenden die Grundlagen zur Erarbeitung eines tragfähigen Geschäftsmodells sowie zur Präsentation von diesem. Methodisch werden die Teilnehmer anhand des Design Thinking Prozesses durch den Ideenfindungsprozess sowie die Erstellung und Validierung ihres Prototypen geführt. Begleitend erhalten sie zusätzliche Inhalte in Form von E-Mail Teasern und die Möglichkeit an freiwilligen Q&A Sessions ihre Fragen beantworten zu lassen. Die Veranstaltung kann sowohl in „echter“ Präsenz als auch komplett virtuell durchgeführt werden. Für die digitale Version werden innovative Onlinekollaborationstools wie z.B. Klaxoon und Slack genutzt.

Virtual Trend Scouting & Foresight

Vir­tu­al Trend Scou­ting & Fo­re­sight

  • Anzahl ECTS: 2
  • Dozent: Dr. Birgit Stelzer (Birgit Stelzer ist Gastdozentin an der HNU, spezialisiert auf Vorausschau und Trendmanagement)
  • Schwerpunktveranstaltung
  • Sprache: Englisch
  • Inhalt: Sie werden lernen, wie man Trends identifiziert und bewertet und wie man Zukunftsszenarien erstellt. Wir werden Foresight-Tools anwenden und einen Foresight-Prozess durchführen.

Virtual Startup Tour Israel

Vir­tu­al Star­t­up Tour Is­ra­el

  • Anzahl ECTS: 2
  • Dozent: Tal Berman (Gastdozent an der HNU, spezialisiert auf Unternehmertum im Frühstadium und Umsetzung von Innovationen)
  • Schwerpunktveranstaltung
  • Sprache: Englisch
  • Inhalt: Mikro- und Makroaspekte der Entwicklung Israels zu einer Start-up-Nation, die israelische unternehmerische Denkweise und das israelische Start-up-Ökosystem.

Virtual Innovation Management

Vir­tu­al In­no­va­ti­on Ma­nage­ment

  • Anzahl ECTS: 2
  • Dozent: Christopher A. Williams, M.A., MBA (Christopher Williams ist Gastdozent an der HNU, spezialisiert auf Innovationsmanagement und digitale Reifegradmodelle)
  • Schwerpunktveranstaltung
  • Sprache: Englisch
  • Inhalt: Was ist Innovationsmanagement? Wie beurteilen große und kleine Unternehmen ihre digitale Reife und entwickeln neue digitale Initiativen wie innovative Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen und Prozesse?

Conceptual Seminar

Con­cep­tu­al Se­mi­nar

  • Anzahl ECTS: 3
  • Dozent: Prof. Dr. Pätzmann
  • Studiengang: Mas­ter In­ter­na­tio­nal Cor­po­ra­te Com­mu­ni­ca­ti­on and Me­dia Ma­nage­ment (M.A.)
  • Sprache: Englisch
  • Turnus: Sommersemester

Schwerpunkt „Marketing, Branding & Strategy (für Startups)“

Schwer­punkt „Mar­ke­ting, Bran­ding & Stra­te­gy (für Star­tups)“

  • Anzahl ECTS: 16
  • Dozent: Prof. Dr. Pätzmann
  • Schwerpunkt im Studiengang Betriebswirtschaft
  • Sprache: Deutsch
  • Turnus: Wintersemester
  • Lerninhalte: 
    • Strategische Markenführung und Markeninstrumentarium

    •  Kreative Ideenfindung und Innovationsmanagement

    • Marketing-Seminar (zu Themen rund um Startups)

    • Zwei Konzeptions-Seminare (Auftraggeber: bestehende Startups)

    • Ein Konzeptions-Sprint (Entwicklung eigener Startup-Idee mit Schwerpunkt Branding)

Big Data driven Marketing

Big Da­ta dri­ven Mar­ke­ting

Exkursion Israel

Ex­kur­si­on Is­ra­el

Virtual Startup Boot Camp

Vir­tu­al Star­t­up Boot Camp

  • Anzahl ECTS: 3
  • Dozent: Prof. Dr. Daniel Schallmo
  • für Studiengänge der Fakultäten IM, GM und WW
  • Sprache: Englisch
  • Turnus: Winter- und Sommersemester

Applied Design Thinking

Ap­p­lied De­sign Thin­king

  • Anzahl ECTS: 5
  • Dozent: Prof. Dr. Daniel Schallmo
  • für Studiengänge der Fakultäten IM, GM und WW
  • Sprache: Deutsch
  • Turnus: Winter- und Sommersemester

Design Sprints für Social Entrepreneurship

De­sign Sprints für So­ci­al En­tre­pre­neurship

  • Anzahl ECTS: 5
  • Dozent: Prof. Dr. Thomas Bayer
  • Wahlpflichtfach für alle Studiengänge
  • Sprache: Deutsch
  • Turnus: Winter- und Sommersemester
  • Inhalt: In diesem Kurs lernen Studierende die theoretischen Grundlagen erfolgreicher Social Enterprises kennen, sprechen mit Sozialunternehmern die bereits en Unternehmen gegründet haben, entwickeln eigene Ideen mit Hilfe von Design Sprints und validieren diese mit echten Nutzern und Kunden.

International Virtual Incubator (College of Academic Management Studies, Tel Aviv)

In­ter­na­tio­nal Vir­tu­al In­cu­ba­tor (Col­le­ge of Aca­de­mic Ma­nage­ment Stu­dies, Tel Aviv)

  • Anzahl ECTS: 3
  • Dozenten: Prof. Dr. Klaus Lang, Prof. Dr. Daniel Schallmo, Prof. Daphna (Israel)
  • Studiengang: alle Studiengänge
  • Turnus: Sommersemester
  • Themen und Lernziele:
    • Interkulturelle Unterschiede bei der Unternehmensgründung erkennen
    • Geschäftsideen bewerten können
    • Neue Geschäftsideen entwickeln können
    • In einem internationalen Team arbeiten können
  • Sprache: Englisch

Human Centered Design und Design Thinking

Hu­man Cen­te­red De­sign und De­sign Thin­king

UX Project

UX Pro­ject

Unternehmensplanspiel zur Existenzgründung

Un­ter­neh­mens­plan­spiel zur Exis­tenz­grün­dung

BW SP_IL Seminar on International Logistics

BW SP_IL Se­mi­nar on In­ter­na­tio­nal Lo­gis­tics

  • Anzahl ECTS: 4
  • Dozent: Prof. Dr. Oliver Kunze
  • Studiengang: BWL
  • Schwerpunkt International Logistics
  • Turnus: Wintersemester & Sommersemester
  •  Seminararbeit zu neuen Geschäftsmodellen für 3D-Druck - mit praktischer Laborübung im SP International Logistics (Hinweis - ggf. Möglichkeit zur Teilnahme an der 2. 3D-Challenge denkbar)

Fortgeschrittenes Projektmanagement mit Scrum

Kon­takt

Carina Volk

Ca­ri­na Volk

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich innovative Lehr- und Veranstaltungsangebote in der Gründungsförderung

Telefon: 0731/9762-1214

Standort: Edisonallee 7, EINS, 8 EDISON 7

Zum Profil von Carina Volk

Su­chen Sie ei­nen kon­kre­ten An­sprech­part­ner?

Hier finden Sie die Kontaktdaten des gesamten Teams