Alle News

Um­fra­ge: Sind re­gio­na­le Un­ter­neh­men reif für Vir­tu­al Rea­li­ty?

04.12.2020, Trans­fer :

Das Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach, das InnoSÜD-Teilprojekt „Virtuelle und augmentierte digitale Transformation“ und das Institut für digitale Transformation an der Hochschule Neu-Ulm rufen Unternehmen in der Region Donau-Iller-Riß zur Teilnahme an an einer Studie zu virtuellen Welten auf.

Virtual, Augmented, Mixed und Extended Reality: Virtuelle Welten und Mischformen von realer und virtueller Welt bieten immer mehr Möglichkeiten – von Gaming und Unterhaltung bis zum effizienteren Planen und Wirtschaften in der Industrie.

So erleichtern zum Beispiel mehrseitige Panoramadarstellungen von Produktionsstätten die Planungsarbeit und helfen, kostspielige Planungsfehler zu erkennen und den 3D-Entwurf entsprechend zu überarbeiten.

Wie Unternehmen in der Region Donau-Iller-Riß zu der Technologie stehen und wie sie dort bereits zum Einsatz kommt, möchten das Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach, das InnoSÜD-Teilprojekt „Virtuelle und augmentierte digitale Transformation“ und das Institut für digitale Transformation an der Hochschule Neu-Ulm mit einer Studie untersuchen.

Sie befragen dazu ab 1. Dezember Vertreter*innen von Unternehmen aller Branchen und Größen in einer Online-Umfrage. Besonders im Fokus stehen kleine und mittlere Unternehmen. Ziel ist eine Zusammenarbeit zwischen dem InnoSÜD-Teilprojekt und KMU der Region, um die Hürden der digitalen Zukunft erfolgreich zu meistern. Die Umfrage richtet sich besonders an Personen in leitenden Positionen.

Zur Umfrage: Studie zu virtuellen Welten (öffnet neues Fenster)  Wie reif ist die Region für VR?

Die Umfrage läuft bis 28. Februar 2021.

 

Person mit VR-Brille vor einem Bildschirm. (öffnet Vergrößerung des Bildes)