Fle­xi­ble Bün­de­lung he­te­ro­ge­ner Dienst­leis­tun­gen (Fle­Bü­Di)

Bedingt durch Innovationen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien ergibt sich eine stärkere Digitalisierung von Dienstleistungen. Eine Folge sind komplexe und individualisierte Dienstleistungsbündel, die Unternehmen gemeinsam am Markt anbieten. Diese Dienstleistungsbündel umfassen in der Realität bisher jedoch lediglich sehr homogene Dienstleistungen (z.B. Reiseportale). Bei heterogenen Dienstleistungen müssen Endkunden die Anbieter bis dato selbstständig auswählen und koordinieren, was mit einer hohen Komplexität einhergeht. Um solche Angebote zukünftig realisieren zu können, wird der folgenden Forschungsfrage nachgegangen: Welche technologischen und betriebswirtschaftlichen Voraussetzungen sind notwendig, damit Unternehmen Kunden heterogene Dienstleistungsbündel anbieten können? Neben technologischen Voraussetzungen steht somit ebenfalls die Ermöglichung einer ökonomischen "Win-Win"-Situation im Fokus der Untersuchung.
Professor Dr. Heiko Gewald

Kon­takt & Pro­jekt­lei­tung:
Pro­fes­sor Dr. Hei­ko Ge­wald

Forschungsprofessor für Informationsmanagement

Direktor am Institut für Dienstleistungsmanagement (CROSS)

Telefon: 0731/9762-1521

Standort: Hauptgebäude A, A.1.55

Zum Profil von Professor Dr. Heiko Gewald

Projektteam

Prof. Dr. Heiko Gewald, Projektleiter
Thomas Schulz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Überblick

Kooperationspartner
Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH
Projektdauer
Mai 2015 bis Juli 2018
Geld­ge­ber
  • Land
Pro­jektru­brik
  • Forschung & Transfer
Quer­schnitts­the­men
  • Geschäftsprozesse
For­schungs­schwer­punk­te
  • Mobilität & Logistik
  • Geschäftsmodelle & Entrepreneurship
Be­zugs­raum
  • National

Pro­jekt-Fi­nan­zie­rung

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, im Rahmen des Programms zur Förderung der angewandten Forschung und Entwicklung an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften