HNU-PKon­zept

Hochschulen wie die HNU stehen vor personellen Herausforderungen: Die zunehmenden Besetzungsschwierigkeiten und weitreichenden strukturellen Veränderungen durch die Digitalisierung, die mit veränderten Anforderungen an das Lehrpersonal einhergehen, erfordern ein grundsätzlich neues, agiles Personalkonzept. Das Projektteam widmet sich dieser Aufgabe in zwei Schritten: Zunächst erfolgt eine umfassende Analyse der internen und externen Stärken und Schwächen (SWOT-Analyse), auf deren Basis schließlich – gemeinsam mit externen Beratern und in konzentrierten Fachworkshops – die Potentiale und Maßnahmen des zukünftigen Konzepts neu definiert werden können. Ziel des durch Bund und Länder geförderten Projektes ist eine optimierte Rekrutierung und kontinuierliche Entwicklung von hochqualifiziertem Personal, insbesondere von Professorinnen. Die zusammengeführten Ergebnisse werden von der Hochschulleitung verabschiedet und hochschulöffentlich präsentiert.

Kon­takt: Mat­thi­as Kennt­ner

Leitung Abteilung Personal

Telefon: 0731/9762-2400

Standort: Edisonallee 5, EINS, 6 EDISON

Zum Profil von Matthias Kenntner

Projektteam

Stephanie Christiane Bühren
Matthias Kenntner
Prof. Dr. Julia Kormann
Dr. Laura Ryseck
Anna Zeitler

Überblick

Projektdauer
Oktober 2019 bis Juni 2020
Geld­ge­ber
  • Land
  • Bund
Pro­jektru­brik
  • Strukturentwicklung
Quer­schnitts­the­men
  • Kommunikation
For­schungs­schwer­punk­te
  • Geschäftsmodelle
Be­zugs­raum
  • National

Pro­jekt­lei­tung

Pro­fes­sor Dr. Ju­lia Kor­mann

Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Nachhaltigkeit
Leiterin des Zentrums für interdisziplinäres, internationales und engagiertes Lernen (ZiieL)
Leitung Kompetenzzentrum Corporate Communications

Telefon: 0731/9762-1100

Standort: Hauptgebäude A, A.2.10

Zum Profil von Professor Dr. Julia Kormann

Pro­jekt-Fi­nan­zie­rung

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ein Bund-Länder-Programm im Rahmen der „Vereinbarung zwischen Bund und Ländern zur Förderung der Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an Fachhochschulen“