De­sign Thin­king Lab

Kundenorientierte Produkte und Dienstleistungen strukturiert, schnell und kreativ entwerfen: Das Design Thinking Lab ermöglicht die nachhaltige Entwicklung technologischer Innovationen, den schnellen Aufbau von Prototypen und kann Veränderungsprozesse im Unternehmen anstoßen.

Was ist De­sign Thin­king?

Design Thinking: Ausgefüllte Post-Its auf Whiteboard

Design Thinking etabliert sich als sehr erfolgreiche Innovationsmethode zur Entwicklung von digitalen Produkten, Services und Geschäftsmodellen in vielen Unternehmen. Aber warum erfährt diese Methode aktuell so viel Aufmerksamkeit? Design Thinking ermöglicht kunden- und nutzerzentriert innerhalb weniger Tage Prototypen zu entwickeln und zu testen. Die Digitalisierung, die Vernetzung von Smart Devices und die Entwicklung von künstlicher Intelligenz bieten viele Anwendungsmöglichkeiten für Design Thinking.

Das neue Design Thinking Lab der Hochschule Neu-Ulm bündelt die Expertise in der agilen Innovationsmethode. Lehre, Transfer und Forschung stehen dabei im Mittelpunkt. Im neu eingerichteten Innovation Space bestehen ideale Rahmenbedingungen für die Entwicklung und Erprobung von innovativen Lösungen. Design Thinking ist seit vielen Jahren Bestandteil der Lehre an der HNU und kam in der Vergangenheit bei Transfer- und Industrieprojekten mit Unternehmen wie der AUDI AG, der Daimler TSS GmbH oder der Liebherr Hausgeräte GmbH zur Anwendung.

Vor­ge­hens­mo­dell De­sign Thin­king

Prozessdiagramm Design Thinking nach Schallmo & Lang (2020)
Prozessdiagramm Design Thinking nach Schallmo & Lang (2020)

The­men­fel­der und An­wen­dungs­ge­bie­te für For­schung, Leh­re und Trans­fer

Die aktuellen Arbeitsgebiete des Labors umfassen die folgenden Themen: 

 

Lehre

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen für Studierende
  • Studierendenprojekte / Wahlkurse

Transfer

  • Durchführung von Design Thinking Workshops bei Industriepartnern
  • Weiterbildungskurse und Inhouse-Seminare
  • Design Thinking-Stammtische
  • Vorträge
  • Forschungsprojekte mit Industriepartnern

Forschung

  • Veröffentlichungen
  • Bücher

Ab­ge­schlos­se­ne De­sign Thin­king-Pro­jek­te der Hoch­schu­le Neu-Ulm (HNU)

Multivac, Wolfertschwenden (Mai 2021) [virtuell durchgeführt]

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • In einer onlinebasierten Kompaktwoche erarbeiteten 17 Studierende der HNU, digitale Lösungen für die Qualitätsprävention und -steigerung der Verpackungsmaschinen
  • Die vier interdisziplinären Teams befassten sich in ihrer Challenge mit dem Thema "digitale Lösungen für die Qualitätsprävention und -steigerung der Verpackungsmaschinen"
  • Nach einer intensiven Analyse der Aufgabenstellung und Interviews mit Mitarbeitern und Kunden, haben die Studierenden in virtuellen Teams Ideen entwickelt, Software-Prototypen realisiert und diese mit Mitarbeitern und Kunden getestet.

Zur Website von Multivac (öffnet neues Fenster)

Wieland, Ulm (März 2021) [virtuell durchgeführt]

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  •  20 Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen der HNU arbeiteten in einem virtuellen Veranstaltungsformat an vier thematischen Schwerpunkten

  • Im Fokus des virtuellen Workshops stand der Kundenservice von Wieland, der die Basis für die Entwicklung innovativer Lösungen bietet.

  • Zu den entwickelten Lösungen gehören unter anderem verschiedene Service-Konzepte. Wieland hat bereits ein breites Portfolio an Services, um den Kunden in verschiedenen Situationen zu unterstützen.

  • Das Unternehmen wurde während des Workshops per Livestream zugeschaltet, als die Teams ihre Ergebnisse vorstellten

Zur Pressemitteilung

Zur Website von Wieland (öffnet neues Fenster)

Landmann, Osterholz-Scharmbeck (Oktober 2020)

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • 37 Studierende arbeiteten im Rahmen des hybriden Veranstaltungsformats an der Design Challenge
  • Zu den zu bewältigenden Herausforderungen gehörte:  Die Steigerung der Produktattraktivität durch eine entsprechende Anpassung des UX-Designs, der Nutzung digitaler Potenziale im B2B- und B2C-Bereich und Aufgabenstellungen rund um die Optimierung der Kundenkommunikation.
  • Zu den entwickelten Lösungen gehören unter anderem verschiedene Event-Konzepte, um Kunden zukünftig noch gezielter ansprechen und in den Mittelpunkt des Unternehmens stellen zu können. Dabei wurden auch Shareconomy-Ansätze – etwa durch eine dezentrale Vermietung der Grills – entwickelt
  • Zur Visualisierung gestalteten und bauten die Teilnehmer*innen sowohl Mock-Ups für innovative Apps als auch klassische, haptische Modelle aus verschiedensten Materialien.

Zur Pressemitteilung

Zur Website von Landmann (öffnet neues Fenster)

illerSENIO, Vöhringen (Mai 2020) [virtuell durchgeführt]

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • 22 Studierende der Fakultäten Gesundheitsmanagement und Informationsmanagement der Hochschule Neu-Ulm (HNU) arbeiten eine Woche lang in interdisziplinären Teams
  • Die fünf Teams bearbeiten verschiedene Themen aus dem Bereich der Ambulanten Pflege: „Digitalisierung in der Pflegelandschaft“; „Beratungsgespräche in der Ambulanten Pflege“; „Ausbildungsquote in der Pflege“, „Personalrekrutierung in Zeiten des Fachkräftemangels“ und „GenerationsübergreifendeFührungskultur“.
  • Zu den erarbeiteten Lösungen gehören: ein Social Media-Konzept, inklusive Mustern zur Gewinnung von neuen Auszubildenden, ein innovatives und integratives Probearbeitskonzept für zukünftige Fachkräfte, ein Ansatz zur Zusammenstellung von Pflegeleistungen durch Pflegebedürftige und deren Angehörige, ein Konzept für die gezielte Bearbeitung der Anliegen von Mitarbeitern sowie ein Konzept für ein Labor, um mit Pflegebedürftigen und Mitarbeiter neue Technologien und Produkte zu testen.

 

Zur Pressemitteilung (öffnet neues Fenster)

Zur Website von illerSENIO (öffnet neues Fenster)

Fischer Verkaufsfahrzeuge, Günzburg (Oktober 2019)

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • In einer Kompaktwoche erarbeiteten jeweils 12 Studierende der HNU und der Partnerhochschule GUtech aus dem Oman digitale Lösungen für das Shop Floor- und das Auftragsmanagement
  • Entwickelte Lösungsvorschläge der Studierenden umfassten einen Angebots-Konfigurator für Kunden, ein Konstruktionsplan-Managementsystem, ein Digitales Dashboard zur Projektverfolgung sowie Erklärungsvideos für die Produkthandhabung durch die Kunden

 

Zur Pressemitteilung (öffnet neues Fenster)

Zur Website von Fischer Verkaufsfahrzeuge (öffnet neues Fenster)

Liebherr-Hausgeräte GmbH, Ochsenhausen (März 2019)

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • Kollaboration von 22 Studierenden der HNU und der COLMAN University, Tel Aviv, Israel
  • 1-wöchiger Design Thinking Workshop mit dem Gastgeber Liebherr Hausgeräte in Ochsenhausen
  • In 5 Teams entwickeln die Studierenden Apps und Konzepte für den smarten digitalen Kühlschrank, intelligente Einkaufslisten und gesunde Essensempfehlungen auf Basis der vorhandenen Vorräte
  • Liebherr bietet heute die HNGRY App an, die bereits über 100.000 Mal im Google Play Store heruntergeladen wurde. Im App Store von Apple ist sie unter den Top 25 Apps im Bereich "Essen und Trinken" gelistet

 

Zur Pressemitteilung (öffnet neues Fenster)

Zur Website von Liebherr Hausgeräte (öffnet neues Fenster)

Zur Hngry App für iOS (öffnet neues Fenster) und Android (öffnet neues Fenster)

Daimler TSS GmbH, Ulm (März 2018)

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • Kollaboration von 16 Studierenden der HNU und der COLMAN University, Tel Aviv, Israel
  • 1-Wöchiger ‚Design Thinking und Hackathon Workshop‘ mit dem Gastgeber Daimler TSS Ulm
  • Design Challenge: Wie können potentielle Mercedes-Benz Electric Drive Kunden (z. B. Early Adopters) auf digitale Weise für Elektromobilität begeistert werden?
  • Lösungsvorschläge umfassten einen "Social Owners Club" für Elektrofahrzeugbesitzer mit exklusiven Events und Premiumvorteilen sowie die Kampagne "Ero – Mecerdes‘ E-Mobility superhero", die mit Erklärvideos zum Thema Elektromobilität als Superkraft und Co-Creation über Social Media für Aufmerksamkeit sorgt und ökologisches Bewusstsein schafft

 

Zur Pressemitteilung (öffnet neues Fenster)

Zur Website von Daimler TSS (öffnet neues Fenster)

Fritz STIEFEL Industrie-Vertretungen GmbH, Neu-Ulm (Mai 2017)

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • Design Thinking Workshop mit dem Gastgeber STIEFEL GmbH Neu-Ulm
  • 27 Studierende in 5 Teams erarbeiten innerhalb einer Woche digitale Lösungen für die STIEFEL GmbH
  • Design Challenge: Wie können interne Fehler und Reklamationendurch digitale Lösungen reduziert werden?
  • Die Lösungen umfassten unter anderem das Konzept für ein ganzheitliches Fehlermanagementsystem, eine Wissensplattform und Lernvideos, die Digitalisierung der Arbeitsaufträge, Informationsvermittlung per Push-Nachrichten sowie eine Prozesssteuerungstafel

 

Zur Pressemitteilung (öffnet neues Fenster)

Zur Website von STIEFEL (öffnet neues Fenster)

Audi AG, Ingolstadt (November 2016 und Februar 2017)

De­sign Chal­len­ge und Lö­sun­gen

  • 16 Studierende der HNU setzten Design Thinking im Praxisprojekt unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Lang direkt im Unternehmen Audi um.
  • Sie befragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, analysierten deren Bedürfnisse und erarbeiteten aus Projektideen maßgeschneiderte Prototoypen. Erkenntnisse aus der Experimentierphase wurden gesammelt und beim Feinschliff des Prototyps bedacht.
  • Am Ende des Projektes stellten die Studierenden den Audi-Führungskräften ihre digitalen Lösungen vor, unter anderem einen Schulungskonfigurator für die Belegschaft.

Zur Pressemitteilung (öffnet neues Fenster)

Wir sind in einem Transformationsprozess und das Thema Customer Centricity spielt eine ganz zentrale Rolle. Von daher ist es eine ganz tolle Sache, an der die jungen Leute hier sehr erfolgreich gearbeitet haben. Sehr beeindruckend.

Steffen Nagel, Leiter Vertrieb, Liebherr Hausgeräte GmbH

Ich bin immer noch fasziniert, wie es die Studierenden innerhalb von nur wenigen Tagen geschafft haben, so wertvolle und praxisnahe Ergebnisse zu erarbeiten. Wir freuen uns sehr über innovative und moderne Lösungsansätze für unsere Kundinnen und Kunden sowie unsere Kolleginnen und Kollegen in der Pflege.

Karolin Lotz, Leitung Ambulante Dienste, illerSENIO

Mein Führungsteam und ich hatten nicht damit gerechnet, dass die Studentinnen und Studenten der Hochschule Neu-Ulm mit „Design Thinking“ so wertvolle und innovative Ideen in unserem Unternehmen hervorrufen. Die präsentierten Prototypen sind nicht nur ein neuer Ansporn, sondern auch ein weiterer und wichtiger Schritt für die Zukunft unseres Unternehmens.

Gerd Stiefel, Geschäftsführer, Fritz STIEFEL Industrie-Vertretungen GmbH
Professor Dr. Klaus Lang

Pro­fes­sor Dr. Klaus Lang

Direktor am „Institut Digitale Transformation“

Studiendekan der Fakultät Informationsmanagement

Telefon: 0731/9762-1510

Standort: Hauptgebäude A, A.1.54

Zum Profil von Professor Dr. Klaus Lang

Daniel Hasler

Da­ni­el Has­ler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Digitale Transformation

Telefon: 0731/9762-1548

Standort: Edisonallee 7, DREI, 4 EDISON 7

Zum Profil von Daniel Hasler

Professor Dr. Daniel Schallmo

Pro­fes­sor Dr. Da­ni­el Schall­mo

Professor für Digitale Transformation und Entrepreneurship

Studiengangleitung Master Digitale Transformation und Global Entrepreneurship

Studiengangleitung B.A. Digitales Management und Technologien

Leiter des Instituts für Entrepreneurship

Mitglied des Instituts für Digitale Transformation

Koordinator Studium mit vertiefter Praxis und Verbundstudium

Telefon: 0731/9762-1531

Standort: Edisonallee 1, EINS, 2 EDISON 1

Zum Profil von Professor Dr. Daniel Schallmo

Katharina Ehmig-Klassen

Ka­tha­ri­na Eh­mig-Klas­sen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Digitale Transformation im Mittelstand und neue disruptive Technologien

Telefon: 0731/9762-1549

Standort: Edisonallee 7, DREI, 4 EDISON 7

Zum Profil von Katharina Ehmig-Klassen