In­for­ma­ti­ons­ma­nage­ment und Un­ter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on (B.A.)

Studienbeginn
Winter- und Sommersemester
Lehrsprache
Deutsch und Englisch
Studienzeit
7 Semester Vollzeit, 210 ECTS
Abschluss
Bachelor of Arts

Das einzigartige Studienkonzept von IMUK basiert auf drei Säulen: Betriebswirtschaftslehre - IT - Kommunikation & Gestaltung

IMUK-Studierende interessieren sich dafür, wie die Wirtschaft funktioniert. Sie wollen wissen, welche Technologien heute und morgen die Zukunft bewegen werden. Sie begeistern sich für gutes Design. Und sie brennen für guten Content auf den richtigen Kanälen, um eine funktionierende Dialogkommunikation zwischen Unternehmen und Stakeholdern zu ermöglichen.

Der perfekte Mix für Generalisten, die später an Schnittstellen dafür sorgen, dass Projekte funktionieren.

Was zeichnet das Studium aus?

  • Extra Portion Praxis
  • Projekte mit Unternehmen wie beispielsweise Logo-Gestaltung, Online-Marketing, Programmierung
  • Breites Spektrum an Wahlpflichtfächern (z. B. Video Produktion, Studiofotografie und Social Media)
  • Kreatives Arbeiten in Kommunikation und Gestaltung
  • Optionale Vertiefung mit drei thematischen Schwerpunkten Consulting und Projektmanagement, Crossmedia, Media and Communications
  • Modernste Ausstattung wie beispielsweise Innovation Space,  Medienlabor mit Fotostudio und Newsroom, Usability Labor sowie mehrere Mac-Labore,
  • Internationale Ausrichtung mit zwei Semestern auf Englisch
  • kompetente Dozenten direkt aus der Praxis

Video zum Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation.

Zu­las­sungs­vor­aus­set­zun­gen

  • mindestens Fachhochschulreife (gültig in Bayern)
  • zulassungsfrei
  • Vorpraktikum
  • für internationale Bewerberinnen und Bewerber: Deutsch C1

Was bedeutet "zulassungsfrei"?

In einem zulassungsfreien Studiengang bekommen Sie ganz sicher einen Studienplatz, wenn Sie

  1. die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und sich
  2. "form- und fristgerecht" dafür anmelden/bewerben.

"formgerecht" bedeutet, dass Sie sich über die dafür vorgesehenen Wege und Formulare anmelden müssen (also z.B. nicht per E-Mail) und alle Unterlagen beim Anmeldeschluss vollständig sein müssen.

"fristgerecht" bedeutet, dass alle Unterlagen mit Ablauf der jeweiligen Anmeldefrist an der HNU eingegangen sein müssen.

Ihre Note spielt also keine Rolle. Es gibt keinen Auswahlprozess und auch keinen NC.

Bitte beachten Sie: Der Zulassungsbescheid, den Sie nach erfolgreicher Anmeldung erhalten, bedeutet noch nicht, dass Sie an der HNU eingeschrieben sind. Um tatsächlich an der HNU zu studieren, müssen Sie sich auch noch in einem nächsten Schritt innerhalb der Immatrikulationsfrist einschreiben.

Andrea Kimpflinger

Ihr An­sprech­part­ner: Pro­fes­sor An­drea Kimpf­lin­ger

Studiengangleiterin und Praxisbeauftragte Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation
Vorsitzende des Prüfungsausschusses der HNU
Leitung Kompetenzzentrum Corporate Communications

Telefon: 0731/9762-1508

Standort: Hauptgebäude A, A.1.51

Zum Profil von Professor Andrea Kimpflinger

In­hal­te des Stu­di­ums

Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaft (BWL)
  • Projektmanagement
  • IT-Anwendungen und Geschäftsprozesse
  • Unternehmensführung und Performance Management

 

IT
  • Technologische Grundlagen
  • Programmiertechnik
  • Datenanalyse
  • Medienrecht und -Technik
  • User Centered Design and Development
  • Information Management
Kommunikation & Gestaltung
  • Grundlagen Gestaltung
  • Mediendesign
  • Marketing-Kommunikation
  • Unternehmenskommunikation
  • Content Production
  • Intercultural Management

Zeit­li­cher Ab­lauf

  • 1.Se­mes­ter

    • Betriebswirtschaftslehre I
    • Statistik & Marktforschung
    • Informations- und Programmiertechnik
    • Marketing
    • Gestaltung
    • Englisch I
  • 2.Se­mes­ter

    • Betriebswirtschaftslehre II
    • Kommunikationstechnik und Datenbanken
    • Projektmanagement
    • Marketing-Kommunikation I
    • Englisch II
  • 3.Se­mes­ter

    •  Medientechnik und Medienrecht
    • Web Engineering und Mediendesign I
    • Marketing-Kommunikation II
    • Textwerkstatt
    • Unternehmenskommunikation I
  • 4.Se­mes­ter

    •  Praxissemester
  • 5.Se­mes­ter (in Eng­lisch)

    • IT-Anwendungen und Geschäftsprozesse
    • User Centered Design und Development
    • Mediendesign II
    • Kommunikationsprojekt
    • Advanced Corporate Communications
    • Methoden- und Schlüsselkompetenz
  • 6.Se­mes­ter (in Eng­lisch)

    • Unternehmensführung und Performance Management
    • Information Management
    • UX Projekt
    • Seminar
    • Intercultural Management
    • Content Produktion
  • 7.Se­mes­ter

    • Wahlpflichtfächer
    • Bachelor-Arbeit

Dou­ble De­gree IMUK

(öffnet neues Fenster)

Sie wollen im Ausland studieren, ohne dadurch Zeit zu verlieren? So richtig, mit einem zweiten Hochschulabschluss? 

Dann sind Sie bei IMUK richtig! Der Studiengang bietet Ihnen die Möglichkeit, im zweiten Studienjahr an die Oulu University of Applied Sciences (OAMK) in Finnland zu gehen und dort für ein Jahr in Vollzeit Business Information Technology auf Englisch zu studieren. Dafür bekommen Sie hinterher einen zweiten, zusätzlichen Bachelor-Abschluss von der OAMK verliehen, der Ihre internationale Erfahrung und Ihr besonderes Engagement für jeden Arbeitgeber deutlich sichtbar macht. Und das Beste dabei: Das Jahr in Oulu wird Ihnen in IMUK voll anerkannt, so dass Sie insgesamt nicht länger studieren müssen!

Spe­zia­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten und Pro­fi­le

Spezialisierungsstudium

Die Studierenden haben die Möglichkeit Ihre Kenntnisse in frei wählbaren Wahlpflichtfächern an der HNU, im Ausland oder an der virtuellen Hochschule Bayern zu vertiefen.

In IMUK werden aber auch drei Schwerpunkte angeboten: Consulting und Projektmanagement, Crossmedialer Journalismus und Media and Communications. Hierfür wählen die Studierenden aus einem Pool von Wahlpflichtfächern fünf Fächer (insgesamt 10 ECTS) aus, die einem Schwerpunkt zugeordnet sind.

Studierende, die im Ausland Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von 10 ECTS erbracht haben, können sich einen Internationalen Schwerpunkt im Zeugnis ausweisen lassen.

Consulting und Projektmanagement

Der Schwerpunkt „Consulting und Projektmanagement“ vermittelt Fähigkeiten und Kenntnisse, die für die erfolgreiche Durchführung von Projekten, insbesondere im Beratungsumfeld, wichtig sind. Die Absolventen des Schwerpunktes werden darauf vorbereitet, in verschiedenen Bereichen der Unternehmensberatung (Prozess-, Organisations-, IT- und Strategieberatung) sowie im Inhouse-Consulting zu arbeiten. Die vermittelten Inhalte führen den Stoff der Projektmanagement-Vorlesung aus dem grundlegenden IMUK-Curriculum fort und ergänzen ihn entsprechend.

In den Veranstaltungen wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Tätigkeiten in Dienstleistungsunternehmen gelegt. Diese erstrecken sich über Unternehmensberatungen hinaus und geben den Absolventen ein breites Betätigungsfeld. Vertiefungsmöglichkeiten innerhalb des Schwerpunktes bestehen in den Bereichen Social Media, IT-Management, Geschäftsprozessmanagement und der Entwicklung nutzerzentrierter Services

Crossmedia

Im Schwerpunkt „Crossmedia“ lernen die Studierenden, Themen für verschiedene Medienkanäle aufzubereiten. Sie schreiben Texte für Print und Online, erstellen Audio- und Videobeiträge sowie Audioslideshows.  Sie setzen Social Media (Facebook, Twitter, …) in der Recherche und im Eigenmarketing ein. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Wirtschaftliche Kenntnisse erwerben die Studierenden im Grundstudium.

Die Studierenden werden in dem Schwerpunkt praxisnah ausgebildet. Es existieren Kooperationen mit verschiedenen Medienhäusern. In den Veranstaltungen schreiben die Studierenden Artikel und erstellen Audioslideshows sowie Vodcasts für Online, die dann in Zeitungen oder auf Verlagsinternetseiten veröffentlicht werden. Als Gastredner referieren erfahrene Journalisten in den Seminaren. Die Zusammenarbeit mit Medienhäusern ermöglicht Studierenden, früh Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern zu knüpfen. 

Mögliche Arbeitgeber für Absolventen des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK) mit dem Schwerpunkt „Crossmedia“ sind regionale und überregionale Verlage und Sender, PR-Agenturen sowie PR- und Marketing-Abteilungen großer und mittelständischer Unternehmen sowie das wachsende Segment des Corporate Publishing. Durch die crossmediale Ausbildung sind die Studierenden in der Lage, komplexe Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen attraktiv, zeitgemäß und leicht verständlich für verschiedene Medienkanäle aufzubereiten.

Media and Communications

Der Schwerpunkt „Media and Communications“ umfasst insbesondere die Konzeption und Produktion von Medien-Inhalten, sowie die damit verbundene Projektkoordination. 

IMUK-Absolventen können beispielsweise in den Bereichen Marketing, Corporate Communications, Strategic Planning, Konzeption, User Experience Design, Kontakt oder auch als Producer arbeiten. Dort bilden sie die Schnittstelle zwischen dem Kunden und der Kreation.

Spätere Aufgabenfelder umfassen unter anderem Recherche zu Märkten, Kunden und Wettbewerbern, Konzeption, Teamwork mit der Kreation und anderen Abteilungen in der Agentur wie z.B. Kundenberatung und Reporting. In größeren Projekten können Absolventen als Projektmanager agieren, um einen reibungslosen Ablauf und Informationsfluss zwischen allen Beteiligten sicher zu stellen.

In PR-Agenturen beinhaltet das Aufgabengebiet auch die Kontaktpflege zu Journalisten und Kunden, Entwicklung von crossmedialen PR-Kampagnen, Organisation von Journalisten-Reisen und Redaktionsbesuchen, Social Media, Verfassen von Pressemitteilungen, Anwenderbeiträgen, Interviews oder Fachartikeln sowie das Reporting für den Kunden.

Pra­xis­ori­en­tier­te Leh­re

In den Lehrveranstaltungen werden neben Grundlagen und Methodenwissen konkrete Problemstellungen der Berufspraxis behandelt und Lösungen erarbeitet. So werden speziell im Hauptstudium viele Projekte mit regionalen und internationalen Unternehmen und Organisationen durchgeführt. Die Studierenden in IMUK erstellen darüber hinaus einmal im Jahr das Magazin breitseite und unterstützen die Vermarktung des Studienganges auf Social Media.
Hier ein paar Beispiele:

IMUK Showcase

Tauchen Sie ein in die IMUK Welt und lernen Sie mehr über die vielseitigen Projekte in den Bereichen Digital, Print, Audio und Video Branding und mehr.

Zum Showcase (öffnet neues Fenster)

Magazin breitseite

Magazin breitseite

Seit 2009 entsteht in jedem Wintersemester in der Vorlesung „Kommunikationsprojekt“ das Magazin "breitseite": eine Zeitschrift, die sich an alle Interessenten des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation richtet – Schüler, Studierende, Alumni, Familien, Freunde sowie potenzielle Arbeitgeber.

In weniger als 15 Wochen konzipieren und produzieren die Studierenden des fünften Semesters zusammen mit den internationalen Gast-Studierenden eine komplette Zeitschrift. Sie teilen sich auf in die Abteilungen: Anzeigen-Akquise, Text, Layout und Produktion. Weitere Teams aus Studierenden drehen ein Video, erstellen eine Geschichte mit einem Storytelling-Tool und begleiten das Projekt in Social Media sowie auf der eigenen Website.

Mehr dazu unter
www.breitseite.net
Instagram https://www.instagram.com/breitseitemag/
Facebook https://www.facebook.com/breitseite/
Pinterest https://www.pinterest.de/breitseitemag/

Alle Ausgaben der breitseite finden sich auch auf der Seite des Kompetenzzentrums Corporate Communications.

IMUK in Social Media

IMUK Studierende wirken aktiv an der Bekanntmachung und Vermarktung des Studienganges in Social Media mit. Lernen Sie die IMUKler richtig kennen und besuchen Sie

Facebook - https://www.facebook.com/IMUKler
Instagram - https://www.instagram.com/imukler/
Pinterest - https://www.pinterest.de/imukler/
TikTok – https://www.tiktok.com/@imukler (öffnet neues Fenster)

 

WEI­­TE­­RE IN­­­FOR­­MA­­TI­O­­NEN

Mögliche Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs arbeiten oft an den Schnittstellen von Kommunikation, Gestaltung und Produktion. Im Mittelstand liegen typische Einsatzgebiete im Marketing, in der Marketing-Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

In Unternehmen finden die Absolventinnen und Absolventen oft Jobs in den strategischen Bereichen Produktmarketing, Marketing-Kommunikation, Vertriebsmanagement oder Public Relations. Sie sind in Kommunikationsabteilungen genauso gefragt, wie in Werbe-, PR- und Event-Agenturen.

Selbstständiges unternehmerisches und auf freiberufliches Handeln wird mit dem Studiengang gefördert. Darüber hinaus können auch neue Berufsbilder, die die Kompetenzen der Bereiche IT / BWL / Gestaltung und Kommunikation erfordern, bedient werden. Hierzu zählen z. B. Aufgabengebiete wie UX/Interface Design, Big Data / AI Marketing, Content Marketing, Multimedia-Konzeption, Multimedia- oder Community Management.

Lehrsprache & internationale Ausrichtung

Die Lehrveranstaltungen der letzten beiden Semester werden auf Englisch unterrichtet-

Englisch und Intercultural Management gehören zum Studium. Darüber hinaus können Sie weitere Sprachen wie Französisch, Spanisch oder Chinesisch als Wahlpflichtfach belegen.
Dadurch werden Sie optimal auf Auslandsaufenthalte vorbereitet. Auslandserfahrung können Sie sammeln, indem Sie

  • Ein oder zwei Semester im Ausland studieren
  • Ihr Praxissemester im Ausland absolvieren
  • Ihre Abschlussarbeit bei einem Unternehmen im Ausland schreiben
  • Am Double Degree Programm mit der Oulu University of Applied Sciences in Finnland teilnehmen und zwei Abschlüsse erwerben

Double Degree Programm

Im Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation haben Sie die Möglichkeit, ein Jahr an der Oulu University of Applied Sciences in Finnland zu studieren. Das Double Degree Programm bietet pro Jahr fünf Plätze an jeder Hochschule.

Studium in Finnland
Sie besuchen englischsprachige Vorlesungen an der finnischen Partnerhochschule, die Ihnen an der HNU anerkannt werden. Die Lehrveranstaltungen sind bereits zwischen den Hochschulen abgestimmt. Sobald die vereinbarten Leistungen erbracht wurden, werden die Studienbeiträge der HNU in Höhe von 500 Euro erlassen. Haben Sie alle Prüfungen erfolgreich absolviert, erhalten sie die Abschlüsse beider Hochschulen: den Bachelor-Abschluss der Hochschule Neu-Ulm und den der Oulu University of Applied Sciences

Studienstart im Wintersemester
Studierende, die im Wintersemester mit dem Studium begonnen haben, können ihr 3. und 4. Semester an der finnischen Partnerhochschule studieren

Studienstart im Sommersemester
Studierende, die im Sommersemester mit ihrem Studium begonnen haben, können das Praxissemester auf Antrag bei der Prüfungskommission vorziehen und sich für das Studium an der finnischen Partnerhochschule im 4. und 5. Semester bewerben

Studium mit vertiefter Praxis

Im Studiengang "Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation" bietet die Hochschule Neu-Ulm das "Studium mit vertiefter Praxis" an:

Im Studium mit vertiefter Praxis werden Studierende im Rahmen der Marke "hochschule dual" durch praktische Studiensemester und Phasen für Fach- und Führungsaufgaben praxisnah ausgebildet.
Sie beginnen bereits in den ersten drei Semestern mit Praxisphasen in vorlesungsfreien Zeiten und absolvieren zusätzlich das gängige Praxissemester ebenfalls im selben Unternehmen.

Studierende, die sich für ein Studium mit vertiefter Praxis entscheiden, können sich direkt bei den Unternehmen oder über den Career Service der Hochschule Neu-Ulm bewerben.

In der Online-Jobbörse der Hochschule Neu-Ulm sind alle von Unternehmen angebotenen Plätze aufgelistet. Bei der Bewerbung kann die Hochschule Neu-Ulm den Unternehmen geeignete Studierende empfehlen; die endgültige Auswahl erfolgt durch das Unternehmen selbst.

Studienkosten

keine - pro Semester wird ein Semesterbeitrag (Verwaltungsgebühren und Solidarbeitrag) erhoben

Ausgezeichneter Studiengang

Im November 2013 wurde der Studiengang "Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation" mit dem Qualitätssiegel des MedienCampus Bayern ausgezeichnet. Der MedienCampus Bayern e. V., getragen von der Bayerischen Staatskanzlei, ist der zentrale Verein für die Medienaus- und -fortbildung in Bayern. Unter den Mitgliedern sind zahlreiche Hochschulen sowie Akademien und Verbände sowie Medien wie der Bayerische Rundfunk und die Süddeutsche Zeitung. Das Qualitätssiegel bescheinigt den ausgezeichneten Institutionen große Kompetenz und einen hohen Qualitätsstandard bei der Aus- und Weiterbildung im Medienbereich. 

Der Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation wurde durch die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) (öffnet neues Fenster) akkreditiert und 2016 erfolgreich reakkreditiert.

Stim­men zum Stu­di­um

Die Projekte während der Semester schaffen hohen Praxisbezug und helfen die Teamfähigkeiten auszubauen. Durch die internationale Ausrichtung der Hochschule, kommt man mit vielen "Internationals" in Kontakt und hat problemlos die Möglichkeit ein Semester im Ausland zu verbringen.

Manuel, IMUK Alumnus (Quelle: Studycheck.de)

Stu­­di­en­­spe­zi­­fi­­sche Re­­gel­wer­ke

Mo­dul­hand­bü­cher

Bitte beachten Sie: Die Modulhandbücher wurden zum Zeitpunkt der jeweiligen Akkreditierung erstellt; sie werden seitdem fortlaufend überarbeitet und angepasst. Nichtsdestotrotz kann es zu Abweichungen vom aktuellen Stand kommen. Um diesen einzusehen, beachten Sie bitte die Fächerbeschreibungen für das jeweils aktuelle Semester, die Sie im Intranet finden. Insbesondere bei den jeweiligen Lehrenden kann es zu Änderungen kommen, die sich auch auf geänderte Unterrichtsinhalte auswirken können. Bei Abweichungen zwischen Modulhandbuch und Studien- und Prüfungsordnung ist die jeweilige Studien- und Prüfungsordnung maßgeblich.

Vor­prak­ti­kum

Was sind die formalen Voraussetzungen?

In diesem Studiengang müssen Sie vor Studienbeginn den Abschluss einer fachpraktischen Ausbildung nachweisen. Sie muss grundsätzlich der gewählten Fachrichtung entsprechen.

Die fachpraktische Ausbildung oder eine gleichwertige Ausbildung im Rahmen der Schulausbildung können Sie durch eine dem Studiengang entsprechende praktische Tätigkeit ersetzen (=Vorpraktikum).

  • Dauer: Mindestens 6 Wochen (Vollzeit). Die sechs Wochen müssen nicht zwingend zusammenhängend sein.
  • Frist: Das Vorpraktikum muss bis zum Vorlesungsbeginn abgeschlossen sein. Wann der jeweilige Vorlesungsbeginn ist, erfahren Sie im Akademischen Kalender.
  • Nachweis: Zeitraum und Art der Tätigkeiten weisen Sie mit einer Praktikumsbescheinigung oder (im Falle einer Berufsausbildung oder bei Praxis im Rahmen der Schulausbildung) mit dem Abschlusszeugnis nach. Falls das Praktikum zum Zeitpunkt Ihrer Immatrikulation noch nicht abgeschlossen ist, benötigen wir eine Bescheinigung der Firma über die Tätigkeit und die voraussichtliche Dauer.

Was sind die inhaltlichen Voraussetzungen?

Das Vorpraktikum bzw. die fachpraktische Ausbildung muss eine Tätigkeit aus einem der folgenden Bereiche sein:

  • kaufmännisch (Verkaufstätigkeiten sind nicht ausreichend)
  • Marketing
  • Werbung
  • Gestaltung
  • Redaktion
  • öffentliche Verwaltung

Wann muss ich kein Vorpraktikum machen?

Das Vorpraktikum müssen Sie nicht absolvieren, wenn Sie im entsprechenden Bereich bereits eine fachpraktische Ausbildung oder Berufsausbildung oder eine gleichwertige Ausbildung im Rahmen der Schulausbildung haben. Entsprechende Schulausbildungen sind:

  • FOS/BOS Wirtschaft
  • FOS Gestaltung
  • technisches Gymnasium mit Zweig Gestaltung und Mediendesign

Auch mit einem Freiwilligendienst oder einem bereits aus anderem Anlass abgeleisteten Praktikum (z.B. Anerkennungspraktikum) können Sie bei entsprechender Tätigkeit und Dauer das Vorpraktikum ersetzen.

Was passiert, wenn ich mein Vorpraktikum nicht rechtzeitig habe?

Das Vorpraktikum müssen Sie bis spätestens zum Vorlesungsbeginn ableisten - das ist Immatrikulationsvoraussetzung.

Bei triftigen Gründen können Sie im Einzelfall beantragen, dass Sie das Vorpraktikum bis zum Vorlesungsbeginn des 2. Semesters nachholen können. Bitte wenden Sie sich frühzeitig und mit Belegen an studium[at]hs-neu-ulm[dot]de

Wo finde ich Firmen für ein Vorpraktikum?

Ihre Vorpraktikumsstelle müssen Sie sich selbst organisieren; wir haben keine vorgefertigte Liste an Unternehmen. Falls Sie noch gar keine Idee haben, wo Sie anfragen können, könnten regionale Firmenportale wie z.B. proffile.de (öffnet neues Fenster) ein guter erster Rechercheansatz sein.

Auch in­ter­es­sant:

Wei­­te­­re In­­­for­­ma­­ti­o­­nen zum Stu­­di­en­gang