Di­gi­ta­les Me­di­zin- und Pfle­ge­ma­nage­ment (B.Sc.)

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
 
Lehrsprache
Deutsch
Studienzeit
7 Semester Vollzeit, 210 ECTS
14 Semester Teilzeit, 210 ECTS
Abschluss
Bachelor of Science

Warum digitales Medizin- und Pflegemanagement?

Wie sieht die Gesundheitsversorgung in der Zukunft aus? Wie können digitale Technologien wie Apps und Co. in der Medizin eingesetzt werden? Mit welchen Hilfsmitteln kann die Kommunikation zwischen Patientinnen und Patienten und dem Ärzte- und Pflegeteam verbessert werden? Und: Wie kann ich im Gesundheitssystem nachhaltig etwas verändern?

Unser Studiengang bereitet Sie in einer interdisziplinären Ausbildung auf diese Fragestellungen vor. Die Vorlesungen sind aus den Bereichen Medizin und Pflege, Informatik sowie Management im Gesundheitswesen zusammengesetzt. Als Absolventin oder Absolvent können Sie damit an der Schnittstelle IT und Management im Gesundheitswesen eingesetzt werden. Dabei können Sie in die Abläufe der Patientenversorgung eingebunden sein und damit vergleichsweise nah an Patienten arbeiten.

Zu­las­sung und Be­wer­bung

Zu­las­sungs­vor­aus­set­zun­gen

  • mindestens Fachhochschulreife (gültig in Bayern)
  • für internationale Bewerberinnen und Bewerber: Deutsch B2
  • der Studiengang ist zulassungsfrei

Be­wer­bung

Bewerbungsfristen
Wintersemester: 2.5. bis 15.7. verlängert bis 31. 8.
Sommersemester: 15.11. bis 15.1.

Bewerbungsportal
Bitte nutzen Sie das Bewerbungsportal innerhalb der o.g. Fristen, um sich auf diesen Studiengang zu bewerben.

Zum Bewerbungsportal (öffnet neues Fenster)

Über den Stu­di­en­gang

Inhalte des Studiums

Dieser Studiengang gliedert sich in vier inhaltliche Bereiche.

Im Bereich Medizin und Pflege erhalten Studierende eine Einführung in die Anatomie und Physiologie und lernen die wichtigsten Krankheitsbilder kennen. Zudem werden Studierende an das deutsche Gesundheitssystem herangeführt. Zu diesem Bereich gehören u. a. Vorlesungen wie Medizin und Pflege I und II, Gesundheitsökonomie, Medizincontrolling, Informationsmanagement, und Anwendungssysteme im Gesundheitswesen.

Im Bereich IT lernen Studierende aktuelle und zukünftige Informationstechnologien zu bewerten und können einfache Apps und Anwendungen selber entwickeln. Dazu werden Grundlagen wie Datenbanken, Programmentwicklung, sowie Datenschutz und Datensicherheit vermittelt. Ergänzt wird dies durch anwendungsorientierte Fachkenntnisse wie IT-Projektmanagement, Anforderungsanalyse, und Prozessmodellierung.

Im Bereich Betriebswirtschaftslehre werden die Kompetenzen des Managements bezogen auf das Gesundheitswesen vermittelt. Damit können Absolvent:innen in vielen betriebswirtschaftlichen Funktionen im Gesundheitswesen eingesetzt werden und Veränderungen betriebswirtschaftlich einordnen und bewerten. Zu den Modulen gehören die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Recht, und Controlling.

Eine individuelle Schwerpunktbildung wird durch das Angebot von Wahlpflichtmodulen ermöglicht. Im Studienverlauf sind insgesamt fünf Wahlpflichtmodule im Umfang von je 5 ECTS zu absolvieren. Hier kann aus einem breiten Angebot gewählt werden.  Mögliche Wahlpflichtmodule sind: Notfallmedizin, Medizinische Applikations-Entwicklung, Einführung in Global Health, Mobile Anwendungen im Gesundheitswesen, Marketing, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, Entrepreneurship, sowie ein breites Sprachenangebot.

Aufbau des Studiums

Das Studium gliedert sich in drei Phasen: dem Grundstudium (Semester 1-2), dem Hauptstudium (Semester 3-5), sowie der Praxisphase, welches das Praxissemester und die Bachelorarbeit umfasst.

Semester 1-2 :
(bei Teilzeit: Semester 1-4)

  • Theoretische Grundlagen in den Bereichen Informatik, BWL, und Medizin
  • Einführung in das Informationsmanagement im Gesundheitswesen
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Business English

Semester 3-5:
(bei Teilzeit: Semester 5-10)

  • Ergänzende Fachkenntnisse in den Bereichen Informatik und Management, bezogen auf die Gesundheitsbranche
  • Projektmanagement
  • Bearbeitung eigener kleiner Projekte in verschiedenen Modulen
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Semester 6:
(bei Teilzeit: Semester 11-12)

  • Praxissemester
  • Blockveranstaltung „Kommunikation, Teambuilding und Moderation“

Semester 7:
(bei Teilzeit: Semester 13-14)

  • Bachelorarbeit und Bachelorseminar
  • Wahlpflichtmodule

Besonderheiten

Die Fakultät Gesundheitsmanagement verfügt bereits über langjährige Erfahrungen mit dem 3-Säulen-Prinzip (Management - IT - Gesundheitswesen). Schon seit vielen Jahren bietet sie gemeinsam mit der TH Ulm den Studiengang "Informationsmanagement im Gesundheitswesen" an. Bei diesem liegt der Fokus eher in der IT auf technisches Fachwissen. Im Studiengang "Digitales Medizin- und Pflegemanagement" hingegen liegt der Fokus mehr auf der Anwendung von Systemen.

Während es mittlerweile sehr viele Studiengänge in Deutschland gibt, die das Management im Gesundheitswesen behandeln, ist die ergänzende Komponente um IT weiterhin eine Besonderheit. Dieser Studiengang ist praxisorientiert und bringt die Absolventinnen und Absolventen noch vergleichsweise nah an die Patientinnen und Patienten.

Berufliche Perspektiven

Medizinischer und technologischer Fortschritt, der demografische Wandel, dazu ein enormer Kostendruck – die Gesundheitsbranche steht vor großen Herausforderungen. Die Digitalisierung gewinnt auf lange Sicht weiterhin an Bedeutung. Zu den aktuellen Beispielen, die derzeit das deutsche Gesundheitswesen verändern, gehören u.a. die elektronische Fall- oder Patientenakte, die Messung von Gesundheitsdaten per App, die Kommunikation zwischen Ärzt:innen und Krankenhaus über eine Telematikinfrastruktur und die Video-Sprechstunde. Zukünftig werden neue Interaktionsformen bei Diagnose- oder Behandlungsprozessen und eine neue Form der personalisierten Medizin eine große Rolle spielen.

Die Nachfrage nach Fachkräften, die hier über entsprechende Fachkenntnisse und Kompetenzen verfügen, ist ungebrochen hoch. Absolventinnen und Absolventen arbeiten mit Ärzt:innen und Pflegefachkräften, dem Management, IT-Abteilungen sowie externen Dienstleistungen und Herstellern. Mögliche Einsatzgebiete sind

  • Projekt- und Prozessmanagement,
  • Produktentwicklung,
  • Medizincontrolling,
  • Qualitätsmanagement,
  • Medizinlogistik,
  • weitere Management-Aufgaben im Gesundheitswesen.

Mögliche Arbeitgeber sind Krankenhäuser sowie Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege, Krankenkassen, Gesundheitsämter, Kassenärztlichen Vereinigungen, Krebsregister, Softwarehersteller, medizintechnische Unternehmen sowie Beratungseinrichtungen.

Praxisbezug

Dieser Studiengang zeichnet sich durch eine hohe Anwendungsorientierung aus. Studierende bearbeiten während der Studienzeit mehrere Praxisprojekte. Diese werden in Kleingruppen erarbeitet und am Ende präsentiert. Dabei werden in Teamarbeit erlernte Methoden und Theorien umgesetzt. Angeleitet und betreut werden Studierende von Professorinnen und Professoren mit langjähriger Praxiserfahrung und Expertise in unterschiedlichen Gebieten des Gesundheitsmanagements.

Das Praxissemester ist im 6. Fachsemester vorgesehen. Dieses wird in einer Einrichtung des Gesundheitswesens erbracht. Die Bachelorarbeit ist im 7. Semester zu absolvieren.

Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte sind nicht verpflichtend vorgegeben, werden aber empfohlen. Möglich sind ein Auslandssemester und/oder das Absolvieren eines Praktikums im Ausland. Auch kürzere Aufenthalte wie Kurzpraktika, Sprachkurse, oder Summer- bzw. Winterschools sind möglich. Von Seite der Hochschule Neu-Ulm und der Fakultät erhalten Studierende Beratung und werden bei der Umsetzung unterstützt.

Als Vorbereitung können ab dem 2. Semester Kurse aus dem großen Sprachangebot des Sprachenzentrums belegt werden. Ein Mobilitätsfenster ist im 5. Semester vorgesehen, ein Auslandsaufenthalt kann aber problemlos später oder auch früher erfolgen. Ein Auslandssemester vor oder nach der Praxissemester bietet sich sehr gut an, um sich an die Semesterzeiten der (Partner-)Hochschule anpassen zu können. Für die Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen bietet sich insbesondere der Wahlpflichtbereich an, welcher in diesem Studiengang 25 ECTS umfasst.

Lehrsprache

Lehrsprache in diesem Studiengang ist überwiegend deutsch. Das Modul „Seminar“ wird in englischer Sprache gehalten. Vereinzelt können Vorträge in englischer Sprache abgehalten werden, z.B. bei Einsatz von Gastdozent:innen aus dem Ausland.

Beiträge und Gebühren

Es fallen keine Studiengebühren an. Pro Semester wird ein Semesterbeitrag (Verwaltungsgebühren und Solidarbeitrag) erhoben. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite "HNU - Gebühren und Rückmeldung (öffnet neues Fenster)".

Bei Fra­gen zum Stu­di­en­gang

Axel Focke

Pro­fes­sor Dr. Axel Fo­cke

Fachspezifische Studienberatung und Studiengangleitung

Telefon: 0731/9762-1600

Standort: Hauptgebäude B, B.1.08

Zum Profil von Professor Dr. Axel Focke

Natalie Steiger

Na­ta­lie Stei­ger

Ansprechpartnerin für Bewerbung und Zulassung

Telefon: 0731/9762-2002

Standort: Hauptgebäude A, A.1.20

Zum Profil von Natalie Steiger

Wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen

Al­le Stu­di­en­do­ku­men­te

Auch in­ter­es­sant:

Alum­ni­por­traits

(öffnet neues Fenster)

Erfahren Sie, warum Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Gesundheitsmanagement sich für die HNU entschieden haben, welche Tipps sie für die Studiengangsuche geben und welchen Beruf sie heute ausüben.

All­ge­mei­ne Stu­di­en­be­ra­tung

Unser Studienberater Thomas Bartl unterstützt Sie u.a. bei Fragen wie: „Welches Studium passt zu mir?“ , „Wie kann ich meinen Studienverlauf besser planen?“, „An wen wende ich mich bei Problemen und Hindernissen im Studium?“

Stim­men zum Stu­di­um

"Das Gesundheitswesen ist ein Bereich, in dem man unheimlich viel bewirken kann. Aber man muss dafür auch mehr können, als sich mit Gesundheit und Krankheit auszukennen. Man muss Computer bedienen und Prozesse verstehen können. Es gibt nur wenige Menschen, die alle diese Bereiche beherrschen. Wer sich hier gut auskennt und gut zurechtkommt, findet einen unglaublich spannenden Beruf. "

Prof. Dr. Axel Focke