Be­triebs­wirt­schaft im Ge­sund­heits­we­sen (B.A.)

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Lehrsprache
Deutsch und Englisch
Studienzeit
7 Semester Vollzeit, 210 ECTS
Abschluss
Bachelor of Arts

Warum Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen?

Die Gesundheitsbranche ist seit Jahren eine äußerst aktive Wachstumsbranche und damit auch ein Jobmotor mit bemerkenswerten Beschäftigungszuwächsen. Derzeit arbeitet in Deutschland bereits jede/r achte Beschäftigte in dieser Branche. Zugleich befindet sich die Branche in einem grundlegenden Wandel: Demografie, Digitalisierung und Fachkräftemangel verlangen neue Versorgungsmodelle, -strukturen und -prozesse.

Das Studium ist breit aufgestellt und erlaubt Ihnen nach dem Abschluss interessante Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten. Neben den klassischen Bereichen des Gesundheitswesens, wie Krankenhaus, Reha oder Pflege, bieten sich attraktive Berufsfelder bspw. in den Bereichen Pharma, Medizintechnik, Krankenkassen oder Consulting und Wirtschaftsprüfung. Und auch jenseits von Gesundheitseinrichtungen und -industrie ergeben sich in den Bereichen Betriebliches Gesundheitsmanagement, Interessenvertretungen und Unternehmensberatung attraktive Berufsfelder.

Wir qualifizieren Sie als Expertin bzw. Experten in Sachen Betriebswirtschaft und vermitteln das nötige Fachwissen über das deutsche Gesundheitssystem. Neben klassischen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen (u.a. Personalmanagement, Organisation, Controlling) erwerben Sie dabei ebenso Kenntnisse in den Bereichen Informations- und Transformationsmanagement, Digitalisierung, Prozessmanagement und Medizin. Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, steuernde und leitende Aufgaben in der Managementebene von Unternehmen der Gesundheitswirtschaft zu übernehmen.

Neben dem Fachwissen ist auch der Ausbau Ihrer sozialen Kompetenzen ein wichtiger Baustein des Studiums. Denn um zwischen den unterschiedlichen Akteuren und Berufsfeldern des Gesundheitssystems zu vermitteln, müssen Sie in der Lage sein, sich in diese Gruppen und Organisationsstrukturen hineinzuversetzen. Internationalisierung und praxiskooperative, projektorientierte Veranstaltungen bieten Ihnen den „Blick über den Tellerrand“ und wichtige Kompetenzen, auch im Hinblick auf Gründungen und Start-Up-Optionen (Entrepreneurship).

Zu­las­sung und Be­wer­bung

Zu­las­sungs­vor­aus­set­zun­gen

  • mindestens Fachhochschulreife (gültig in Bayern)
  • für internationale Bewerberinnen und Bewerber: Deutsch C1
  • der Studiengang ist zulassungsfrei

Be­wer­bungs­frist

Wintersemester: 02.05. bis 15.07.
Sommersemester: 15.11. bis 15.01. verlängert bis 15.02.

Be­wer­bungspor­tal

Bitte nutzen Sie das Bewerbungsportal innerhalb der o.g. Fristen, um sich auf diesen Studiengang zu bewerben.

Zum Bewerbungsportal (öffnet neues Fenster)

Über den Stu­di­en­gang

Inhalte des Studiums

Der Studiengang „Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen“ behandelt die Betriebswirtschaftslehre mit Fokus auf das Gesundheitswesen. Ergänzend werden Fachkenntnisse wie Medizin und Therapie, Informationsmanagement, Teamentwicklung, und Prozessmanagement gelehrt. Die praktische Anwendung der erworbenen Kenntnisse steht dabei stets im Fokus. In verschiedenen Transferprojekten sowie im Praxissemester wird das Wissen in die Praxis umgesetzt.

Bereich Betriebswirtschaftslehre (BWL) / Gesundheitsmanagement:

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, BWL des Gesundheitswesen, Einführung in die Volkswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie, Rechnungswesen, Controlling, Wirtschaftsrecht, Personalmanagement und Organisation, Personalführung, Finanzen

Ergänzende Fachkenntnisse:

Informationsmanagement, Grundlagen Medizin, Pflege und Therapie, Medizinrecht, Teamentwicklung und Konfliktlösung, Prozessmanagement

Methoden:

Mathematik, Wirtschaftsenglisch, Statistik, Wissenschaftliches Arbeiten, Anwendungsorientierte Methoden der empirischen Sozialforschung

Aufbau des Studiums

Semester 1-3:

Theoretische Grundlagen in den 3 Säulen

  • Wirtschaft / Gesundheitsmanagement
  • Ergänzende Fachkenntnisse
  • Methodenhandwerkszeug
Semester 4:
  • Praxissemester
Semester 5-6:
  • Vertiefungsfächer
  • Transferprojekte 
  • Ergänzende Fachkenntnisse
  • Wirtschaft/Gesundheitsmanagement
Semester 7:
  • Vertiefungsfach
  • Wahlpflichtfach (Wahlmöglichkeit aus dem gesamten Studienangebot der Hochschule)
  • Wirtschaft/Gesundheitsmanagement
  • Bachelor-Arbeit

 

Besonderheiten

Dieser Studiengang ist praxisnah und interdisziplinär ausgerichtet. Neben der betriebswirtschaftlichen Kernkompetenz werden umfassende Kompetenzen im Bereich Digitalisierung und Grundkenntnisse in der Medizin erworben. Der Studiengang eignet sich sowohl für Abiturient*innen als auch als akademische Weiterbildung für Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Gesundheitswesen.

Die ausgewiesene Praxisnähe zeigt sich in unterschiedlichen kooperativen Projekten ebenso wie in Kooperationen mit dem Innovation Space der Hochschule.

Die breit gefächerten Tätigkeitsfelder unserer Absolvent*innen belegen die gute und breit aufgestellte Qualifikation des Studiengangs. Neben Managementtätigkeiten in Unternehmen des Gesundheitswesens finden sich unsere Absolvent*innen auch in Start-Ups, IT-Unternehmen, Unternehmensberatungen, Behörden oder auch in Unternehmen außerhalb des Gesundheitswesens. 

Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester. Im vierten Semester ist ein Praxissemester vorgesehen. Das fünfte Semester kann genutzt werden, um ein Semester im Ausland zu studieren. Kooperationen sind an der HNU vielfältig gegeben.

Berufliche Perspektiven

Das Gesundheitswesen ist eine Branche mit großen Wachstums- und Beschäftigungschancen: Derzeit arbeitet in Deutschland bereits jeder achte Beschäftigte in dieser Branche. Es wird davon ausgegangen, dass die Zahl weiter steigt, um 0,8 Prozent jährlich. Betriebswirtinnen und Betriebswirte mit vertieften Branchenkenntnissen sind insbesondere gefragt bei Arbeitgebern in:

  • Pflegeeinrichtungen, Rehakliniken, Krankenhäuser
  • Pharma-/ Medizintechnik/‐produkteunternehmen
  • Krankenkassen
  • Ambulante Dienstleister, z.B. MVZ, Praxen, ambulante Pflegedienste
  • Hersteller/Dienstleister, deren Kunden im Gesundheitswesen tätig sind
  • Beratungen, Softwareunternehmen, etc.
  • Non-Profit‐Organisationen im Gesundheitswesen, z.B. Caritas, Malteser, Diakonie, Johanniter, etc.
  • Öffentliche Institutionen des Gesundheitswesens, z.B. Ministerien
  • Verbände und Institutionen des Gesundheitswesen
  • Unternehmen mit eigenem Betrieblichem Gesundheitsmanagement

Über Vertiefungsfächer u.a. aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Beschaffung, Marketing, Wirtschaftsprüfung, und Personal ist im Hinblick auf das zukünftige Berufsfeld im weiteren Verlauf des Studiums eine gezielte Orientierung möglich. Abhängig von ihrem Fächerprofil sind Sie für Fach- und Führungsaufgaben in folgenden Bereichen bestens ausgebildet:

  • Kosten- und Erlös-Controlling, Budgetverhandlungen, Finanz- und Rechnungswesen, Investitions- und Finanzplanung, Wirtschaftsprüfung
  • Medizincontrolling, Patientenabrechnung und Forderungsmanagement
  • Personalmanagement, Personalentwicklung, Organisationsentwicklung
  • Einkaufsmanagement
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Vertrieb von Medizitechnik und Pharmaprodukten
  • Facility Management und Logistik
  • e-Health und Informationsmanagement
  • Risikomanagement
  • Einrichtungsleitung
  • Start-Ups
  • Qualitätsmanagement

Praktika und Auslandsaufenthalte

Der Studiengang Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen zeichnet sich durch eine hohe Anwendungsorientierung aus: Sie absolvieren das vierte Semester als Praxissemester in einer Einrichtung des Gesundheitswesens und bearbeiten während Ihrer Studienzeit drei verschiedene Praxisprojekte (Transferprojekte). Hier setzen Sie in Teamarbeit erlernte Methoden und Theorien um. Angeleitet und betreut werden Sie von Professorinnen und Professoren mit langjähriger Praxiserfahrung und Expertise in unterschiedlichen Gebieten des Gesundheitsmanagements.

Prinzipiell ist es möglich, das Praxissemester auch in sämtlichen betriebswirtschaftlichen Funktionen in Unternehmen und Organisationen außerhalb des Gesundheitssektors durchzuführen. Für diesen Fall empfehlen wir die Durchführung eines weiteren Praktikums bzw. eine Werkstudententätigkeit in typischen Einrichtungen bzw. Unternehmen des Gesundheitssektors.

Auslandsaufenthalte sind nicht verpflichtend vorgegeben, werden aber empfohlen. Möglich sind ein Auslandssemester und/oder das Absolvieren eines Praktikums im Ausland. Auch kürzere Aufenthalte wie Kurzpraktika, Sprachkurse, oder Summer- bzw. Winterschools sind möglich. Von Seite der Hochschule Neu-Ulm und der Fakultät erhalten Studierende Beratung und werden bei der Umsetzung unterstützt.

Als Vorbereitung können ab dem 2. Semester Kurse aus dem großen Sprachangebot des Sprachenzentrums belegt werden. Ein Mobilitätsfenster ist im 5. Semester vorgesehen, ein Auslandsaufenthalt kann aber problemlos später oder auch früher erfolgen. Ein Auslandssemester vor oder nach der Praxissemester bietet sich sehr gut an, um sich an die Semesterzeiten der (Partner-)Hochschule anpassen zu können. Für die Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen bieten sich insbesondere die Vertiefungsfächer sowie der Wahlpflichtbereich an, welcher in diesem Studiengang 35 ECTS umfasst.

Lehrsprache

Lehrsprache in diesem Studiengang ist überwiegend Deutsch. Die Module Prozessmanagement sowie Seminar werden in englischer Sprache abgehalten. Vereinzelt können Teile eines Moduls in englischer Sprache stattfinden, z.B. bei Einsatz von Gastdozenten aus dem Ausland.

Beiträge und Gebühren

Es fallen keine Studiengebühren an. Pro Semester wird ein Semesterbeitrag (Verwaltungsgebühren und Solidarbeitrag) erhoben. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite "HNU - Gebühren und Rückmeldung (öffnet neues Fenster)".

Bei Fra­gen zum Stu­di­en­gang

Natalie Steiger

Na­ta­lie Stei­ger

Ansprechpartnerin für Bewerbung und Zulassung

Telefon: 0731/9762-2002

Standort: Hauptgebäude A, A.1.20

Zum Profil von Natalie Steiger

Al­le Stu­di­en­do­ku­men­te

Auch in­ter­es­sant:

Das GM-Lab

Anatomische Modelle, ein Alterssimulationsanzug, Mikrospopie... Zur Unterstützung der Lehre finden Teile der Vorlesungen im fakultätseigenen GM-Labor statt.

Alum­ni­por­traits

(öffnet neues Fenster)

Erfahren Sie, warum Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Gesundheitsmanagement sich für die HNU entschieden haben, welche Tipps sie für die Studiengangsuche geben und welchen Beruf sie heute ausüben.

All­ge­mei­ne Stu­di­en­be­ra­tung

Unser Studienberater Thomas Bartl unterstützt Sie bei Fragen wie: "Welcher Studiengang passt zu mir? "Wie kann ich meinen Studienverlauf besser planen?", "An wen wende ich mich bei Problemen und Hindernissen im Studium?".

Stu­di­um & Qua­li­tät

Alle Studiengänge sind in den Qualitätskreislauf der Hochschule  eingebunden, der für eine kontinuierliche Weiterentwicklung auf Basis des Feedbacks aller Beteiligten sorgt.

Stim­men zum Stu­di­um

Durch das Studium haben sich für mich tolle Wege eröffnet. Ich möchte jedem Mut machen, auch nach einer Ausbildung und einigen Jahren im Beruf noch zu Studieren, denn auch ich habe erfahren dürfen, dass ein Studium über die berufliche Eignung sehr gut machbar ist.

Katharina, BGW Absolventin